Naurath/A1: Versuchtes Tötungsdelikt

Naurath/A 1. Polizei nimmt Hinweise in Sachen Steinewerfer vertraulich entgegen. Unbekannte hatten am Dienstagnacht, 11. Juni 2013, eine Betonplatte auf die A 1 bei Naurath geworfen und dabei ein Auto getroffen. Die Polizei hat jetzt ein Vertrauenstelefon geschaltet, an dem Hinweise vertraulich behandelt werden. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits eine Belohnung ausgesetzt.

Ein oder mehrere Unbekannte hatten gegen 23 Uhr eine mehrere Kilogramm schwere Betonplatte von einer Brücke in Höhe Naurath-Wald auf die Autobahn geworfen und ein Fahrzeug getroffen. Die Kripo hat daraufhin Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen. Ein Tatverdacht hat sich bisher nicht ergeben. Die Staatsanwaltschaft Trier hatte bereits eine Belohnung von 5.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Tatklärung sowie zur Täterermittlung führen.

Die Ermittler fragen:

Wer hat am Dienstag, 11. Juni 2013, gegen 23 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatortes an der Brücke der K 87 über die Autobahn gesehen? Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Für Menschen, die sich vertraulich an die Ermittler wenden wollen, ist ein so genanntes Vertrauenstelefon eingerichtet worden. Unter der Telefonnummer 0152/28854968 werden Hinweise rund um die Uhr vertraulich entgegengenommen.

 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln