Trier: Zwei Männer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Auffahrunfall wurden am Mittwochmorgen, 19. Juni, zwei Autofahrer in der Luxemburger Straße in Trier schwer verletzt. Beide Fahrzeugführer wurden in Trierer Krankenhäuser gebracht. Als Unfallursache könnte ein Schwächeanfall in Betracht kommen.

Polizei und Rettungskräfte wurden kurz vor 9 Uhr in Kenntnis gesetzt, dass es in der Luxemburger Straße, stadtauswärts in Richtung Zewen, einen schweren Unfall gegeben habe. Aufgrund der ersten Ermittlungen stellt sich der Unfallhergang wie folgt dar:

Der 47-jährige Fahrer eines Sprinters fuhr auf der linken Fahrbahn der Luxemburger Straße in Richtung Trier-Zewen. Ohne erkennbaren Grund wurde der Wagen in Höhe der alten Kasernen plötzlich in Schlangenlinien geführt, geriet dabei in die Leitplanke, um dann – scheinbar ungebremst – auf einen in gleiche Fahrtrichtung fahrenden VW-Bus aufzufahren.

Der Sprinterfahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und war nicht ansprechbar. Er wurde von der Berufsfeuerwehr Trier geborgen und in ein Krankenhaus gebracht.

Auch der 40-jährige Fahrer des VW-Bus wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund der Gesamtumstände könnte ein Schwächeanfall oder eine andere körperliche Ursache Anlass für den Verkehrsunfall gewesen sein. Die Ermittlungen dazu werden von der Polizeiinspektion Trier geführt.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

Die Luxemburger Straße war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für ca. 30 Minuten voll gesperrt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln