Trierer Dolphins überrollen Köln 99ers

Die ersten vier Minuten in der Arena gestern wiesen die Richtung

Winterpause. Während die Gladiators und die Miezen wägend der Winterpause hart trainieren sollten, können zumindest die Spieler der Dolphins entspannen um dann im Neuen Jahr 2016 die Tabelle der gewonnenen Spiele weiter zu erhöhen. – Dass Otmar Passiwan, der Manager der Dolphins, auch die Winterpause nutzen wird um mit konkreten Sponsorengesprächen die finanzielle Situation der Dolphins ( vgl. unser Beitrag ) auszugleichen, wurde bei der kleinen Weihnachtsfeier der Dolphins bewusst nicht erwähnt.

Trier. Letztes Spiel im Jahr 2015. Dass die Dolphins müde sind, wie es Spielertrainer Dirk Passiwan vor dem Spiel gegen die Köln 99ers angedeutet hatte, war ihnen am Sonntagvormittag nicht anzumerken. Mit einer spielerisch überzeugenden Leistung konnte man die Gäste aus der Domstadt mit 97:47 bezwingen.

„Wir wollen unser Spiel spielen und gewinnen“, hatte Dirk Passiwan vor dem Spiel als Marschroute ausgegeben. Und seine Spieler konnten diese von Minute eins an perfekt umsetzen. Mit einem 11:0 Lauf in den ersten vier Minuten wurde der Tabellenvorletzte aus Köln überrollt und kam erst nach knapp fünf Minuten zum ersten Korberfolg. Doch die Dolphins zeigten, wer Herr in der Arena ist. Bis zur ersten Viertelpause ließen sie nur sieben Punkte zu und konnten in der Offensive das eine oder andere Mal zaubern. (21:7)

Der Rest des Spiels ist schnell wiedergegeben. Trier ohne Probleme gegen erschreckend schwache Kölner, die nur selten in der Offensive Akzente setzen konnten und in der Defensive große Lücken hatten, die die Trierer Topscorer Dirk Passiwan und Mattijs Bellers nutzen konnten. Über einen Halbzeitstand von 46:11 stand es nach 40 Minuten 97:47.

„Wir waren selber überrascht. Im Hinspiel konnten die Kölner über lange Zeit sehr gut mithalten. Heute waren sie von Beginn an ohne Chance. Jetzt können wir als Dritter in die Winterpause gehen und das Team kann sich erholen“, so Bastian Lütge, Pressesprecher des Vereins.
Bevor sich das Team jedoch für knapp zwei Wochen in den wohlverdienten Urlaub verabschiedet, rief das Management der Dolphins noch zu einer kleinen Weihnachtsfeier zusammen. Gerd Hundemer, Freund und Förderer des Trierer Rollstuhlbasketballs, hatte die Organisation übernommen und mit Achim Weinzen eine regionale Größe für die musikalische Untermalung des Nachmittags gefunden.
Besonderer Dank gilt hier nicht nur Gerd Hundemer, sondern auch der Sparkasse Trier, Bäckerei Dietz, den Bischöflichen Weingütern, dem Eiscafe Calcherra, Donna Mia, Fielman und FitLine.

Nach einem langen Jahr sagen die Dolphins Danke und wünschen frohe Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2016.

Statistik:

Zuschauer: 400

DONECK Dolphins Trier (Kader):
Mattijs Bellers (27), Edgaras Ciaplinskas (6), Frank de Jong (0), Florian Ewertz (2), Alieu Faal (0), Valeska Finger (0), Tommie Gray (6), Martin Koltes (0), Dirk Passiwan (40), Diana Dadzite (16)

Beste Schützen auf Seiten der Kölner waren Jamie Mazzi mit 18 und Ramo Rekanovic mit 17 Punkten.

1. Rollstuhl-Basketball-Bundesliga (RBBL)- Tabelle

Team G S N Punkte Körbe Diff
1. RSB Thuringia Bulls 10 10 0 20 : 0 892 : 453 439
2. RSV Lahn-Dill 10 9 1 18 : 2 807 : 474 333
3. Doneck Dolphins Trier 10 7 3 14 : 6 769 : 633 136
4. BG Baskets Hamburg 10 6 4 12 : 8 695 : 620 75
5. USC München 10 5 5 10 : 10 646 : 713 -67
6. BSC Rollers Zwickau 10 5 5 10 : 10 629 : 706 -77
7. Rolling Devils 10 4 6 8 : 12 614 : 730 -116
8. Mainhatten Skywheelers 10 3 7 6 : 14 499 : 749 -250
9. Köln 99ers 10 1 9 2 : 18 587 : 824 -237
10. Hannover United 10 0 10 0 : 20 485 : 721 -236

// Danke an Bastian Lütge, dem Pressesprecher der DONECK Dolphins Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln