Trierer Miezen verlieren gegen Nellingen

Aus im Achtelfinale

Die Überraschung ist ausgeblieben. Im Achtelfinale des DHB-Pokals der Frauen unterlag Zweitligist DJK/MJC Trier dem Erstligisten TV Nellingen vor 275 Zuschauern in der Arena Trier mit 25:35 (12:15). Dabei ging den Miezen nach ordentlicher erster Halbzeit nach dem Seitenwechsel die Puste aus.

„Wir wollten 60 Minuten Druck machen um von unserer tieferen Bank zu profitieren“, resümierte Gästetrainer Pascal Morgant, und fügte hinzu: „Das ist uns letztlich auch gelungen.“ Zur Pause hatte Morgant „noch nicht mit einem so deutlichen Resultat gerechnet“. Dem schloss sich sein Pendant Andy Palm an: „Wir haben uns in der ersten Halbzeit gut aus der Affäre gezogen. Wir mussten aber von Anfang an in der Verteidigung mit hohem Aufwand agieren, das hat sich am Ende gerächt. Außerdem haben wir zu viele Torgelegenheiten vergeben.“

In der Tat war die schwache Chancenverwertung ein Grund für die am Ende deutliche Niederlage. Es gab aber auch noch andere Ursachen. Während der gesamten Spielzeit waren die Gastgeberinnen nicht in der Lage, aus der permanenten Doppeldeckung gegen Kreisläuferin Andrea Czanik Kapital zu schlagen. Gerade in Überzahl wurde zu langsam und auch zu ungenau gespielt. Daraus resultierten viele Nellinger Tempogegenstöße, die meist mit Torerfolgen endeten. So nutzte in der ersten Phase der 2. Halbzeit Linkshänderin Szimonetta Gera fünf Konter zu fünf Treffern in Serie. In dieser Zeit fiel auch die endgültige Entscheidung zugunsten der Gäste, die sich bis zur 37. Minute auf 16:21 absetzen konnten.

In der restlichen Spielzeit entwickelte sich die meist nur sporadisch eingesetzte Angela Petrovska zum Lichtblick im Team der Miezen, die bei acht Versuchen fünf Mal traf und einen Siebenmeter herausholte. In der zweiten Halbzeit kam Anna Bocka beim TV Nellingen zum Einsatz. Die Ex-Mieze bot eine starke Vorstellung und parierte insgesamt neun Würfe. Nach dem Aus im Pokal kann sich die MJC nun wieder auf die Pflicht konzentrieren – und die heißt 2. Liga. Weiter geht es erst am Sonntag, 19. November (16 Uhr, Arena Trier) gegen die SG Kirchhof 09.

DJK/MJC Trier: Melanie Eckelt, Yuko Minami (31. – 52. Minute) – Angela Petrovska (5), Hannah Sattler, Linsey Houben (6), Andrea Czanik (2), Vesna Tolic (1), Aaricia Smits, Gabriella Szabo (5/2), Maja Zrnec (1), Dora Simon Varga (3/2), Tina Welter (2).

TV Nellingen: Sahra Wachter, Anne Bocka – Stefanie Schoeneberg (4), Louisa Wolf (7/4), Annika Blanke (5), Roxana-Alina Ioneac (4), Nives Ahlin (2), Szimonetta Gera (7), Elisa Stuttfeld (3), Jenniver Issifou (1), Carina Stockhammer, Vivien Jäger (2).

Schiedsrichter: Christian Hannes/David Hannes – Zuschauer: 275

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln