Trierer Rugby-Team bietet Mainz Paroli

Das Rugby-Team vom FSV Trier-Tarforst machte es bei Dauerregen dem Tabellendritten aus Mainz sehr schwer und sorgte dadurch für ein knappes Resultat von 3:13 beim Heimspiel am vergangenen Samstag.

Nach Anpfiff des Schiedsrichters Alan Roberts entwickelte sich sofort ein munteres Spiel, keine Mannschaft war in der ersten Hälfte überlegen. Trier ließ zu keiner Zeit der ersten Halbzeit sichtbar werden, dass sie momentan im Tabellenkeller rangieren. Dennoch war das Spiel von Fehlern aufgrund der Witterung geprägt. Nach 20 Minuten gelang es schließlich Mainz durch einen Straftritt mit 0:3 in Führung zu gehen. Danach konnte der RC nach und nach das Heft in die Hand nehmen. Gegen eine aufopferungsvoll verteidigende Trierer Mannschaft gelang es den Gästen jedoch nur wenige effektive Aktionen starten. Eine davon glückte: der Tabellendritte ging mit 0:8 in Führung. Auf Trierer Seite gelang Kapitän Felix Klormann in der letzten Aktion der ersten Halbzeit den Spielstand per Straftritt auf 3:8 zu verkürzen.

In der zweiten Halbzeit nahm Mainz seine Favoritenrolle immer mehr in die Hand, ohne diese allerdings in Punkte umzumünzen. Trier verteidigte und Mainz griff an – das war das Bild, das die zweite Hälfte beherrschte. Ab und zu gelang es Trier durch Gassenkicks das Spielgeschehen in die Mitte des Feldes zu verlegen. Mainz antwortete jedoch immer und trieb die Trierer ein ums andere Mal vor das eigene Malfeld. Die Trierer Verteidigungsmauer hielt lange stand, doch kurz vor Schluss fingen sich die Hausherren einen Versuch der Mainzer ein. Nachdem dieser nicht erhöht wurde, lautete das Endresultat 3:13.

Am Ende steht die Erkenntnis: Trier hat zwar verloren, aber eine gute Leistung und großen Kampfgeist gezeigt. Das nächste Trierer Heimspiel gegen Bonn findet am 27. November 2010 im Waldstadion statt. Der Eintritt ist frei.

Für Trier spielten: Rettwitz, Paul, Volkmer, Roth, Klaes, Scharfbillig, Eiche, Stokes, Steinmetzger, Lowe, Lovett, Hartmann, Schmitt, Etzel, Klormann (C.); Cherdron, Hart, Görge, Metzger, Raposo Mera

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln