Trierer Weihnachtscircus: Die Manege ist bereitet

Premiere am Dienstag

Das Zelt steht, kilometerlange Leitungen sind gelegt, Artisten und Tiere sind sicher in Trier angekommen. Der Trierer Weihnachtscircus, der in den vergangenen Tagen sein Zelt im Messepark aufgeschlagen hat, kann ab morgen besucht werden.

Trier. Oliver Häberle, Produktionsleiter und Pressesprecher des Trierer Weihnachtscircus, wirkt entspannt, als wir ihn am Sonntagabend im Zelt treffen. Zwar gibt es am Abend vor der Generalprobe an der ein oder anderen Stelle noch ein zu lösendes Problem, aber die über zehnjährige Erfahrung, die Häberle mit dem Weihnachtscircus in Trier gesammelt hat, merkt man ihm an.

Einzigartig und nur für Trier

Kein Artist wird zweimal für den Circus gebucht, damit es in jedem Jahr ein einzigartiges Programm gibt. Im Gegensatz zu normalen Tournee-Circussen, die über einen längeren Zeitraum mit dem gleichen Programm unterwegs sind, gibt es beim Trierer Weihnachtscircus keine Routine. Nur zwei Tage vor der Premiere müssen alle Aufbauten und Requisiten an die Gegebenheiten des Zeltes angepasst werden. Vorher haben die Artisten keine Zeit, da sie noch andere Verpflichtungen haben.

Eine weitere Besonderheit des Trierer Weihnachtscircus ist die liebevolle Dekoration, von der man schon beim Betreten des Messegeländes begrüßt und durch das Vorzelt hindurch in das Hauptzelt begleitet wird. Drei Tage wurden von dem Team des Circus investiert, um die tausenden LEDs, Lampen, Schleifen und Christbäume aufzustellen. Eine Liebe fürs Detail, die wie das mit rotem Teppich ausgelegte Vorzelt von Tournee-Circussen aus Zeit- und Kostengründen nicht verwirklicht werden wollen.

Ein Spannendes Programm für Jung und Alt

Aber nicht nur das Zelt, sondern auch das Programm ist liebevoll ausgestaltet und bietet von einem Clown über eine Pferdedressur bis hin zum US-Todesrad ein abwechslungsreiches Programm. Für die Buchung der Artisten in diesem und den kommenden Jahren hat Oliver Häberle mit seinem Organisationsteam das gesamte Jahr über Zirkusfestivals in ganz Europa besucht.

Für einiges Kopfschütteln und eine Strafanzeige auf der Seite des Trierer Weihnachtscircus haben die Protest- und Boykottaufrufe von Tierschützern geführt. So wurden etliche Außenplakate zerstört oder verschmiert und die Facebook-Seite des Circus wurde mit Hasskommentaren überflutet, unter denen sich auch ein Aufruf zur Körperverletzung befand. Zu der anhaltenden Tierschutzdebatte werden wir in Kürze in einem separaten, detaillierten Artikel eingehen.

Nur noch wenige Karten für Trierer Weihnachtscircus verfügbar

Alle Besucher, egal ob jung oder alt, können sich auf spannende und abwechslungsreiche Vorführungen im Circus freuen. Tickets gibt es noch auf der Homepage des Trierer Weihnachtscircus zu erwerben, die Premiere am Dienstagabend ist ausverkauft.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln