Trierer Weihnachtsmarkt: Von Krönung bis Weltpremiere

Der 34. Trierer Weihnachtsmarkt wurde am Dienstag feierlich eröffnet

Seit Montag offen, wurde der Trierer Weihnachtsmarkt am Dienstag, 26. November, ab 17 Uhr auf dem Domfreihof auch offiziell eröffnet. Mit der Krönung der Deutschen Glühweinkönigin und einer musikalischen Weltpremiere.

Die Spannung blieb bis kurz nach 17 Uhr. Niemand wusste diesmal, wer zur neuen Deutschen Glühweinkönigin gekrönt würde. Moderator Thomas Vatheuer, Veranstalterin Angela Bruch und Bürgermeisterin Angelika Birk sprachen die Begrüßungsworte – und kündigten Großes an.

Mit dem Segen des Publikums und doppeltem Amt

Mit von der Partie war auch die amtierende Moselweinkönigin Kathrin Schnitzius, der die ehrenvolle Aufgabe zukam, die neue Glühweinkönigin zu krönen. Als dann die derzeitige Stadtweinkönigin Anne-Catherine Ferber auf die Bühne gerufen wurde und ohne Diadem erschien, ließ es sich vermuten: die vierte Deutsche Glühweinkönigin – im fünften Jahr – ist zugleich die Trierer Stadtweinkönigin und, so Vatheuer, zum ersten Mal „eine waschechte Triererin“.

Krönung der Deutschen Glühweinkönigin Anne Catherine Ferber (Mitte) durch Moselweinkönigin Kathrin Schnitzius. Links: Bürgermeisterin A. Birk und Veranstalterin A. Bruch. Foto: 5vier.de

Krönung der Deutschen Glühweinkönigin Anne Catherine Ferber (Mitte) durch Moselweinkönigin Kathrin Schnitzius. Links: Bürgermeisterin A. Birk und Veranstalterin A. Bruch. Foto: 5vier.de

Nicht nur mit Wein kennt sich Ferber gut aus. Als 65. Weinkönigin der Stadt Trier, gekrönt auf dem Olewiger Weinfest im Juli (wir berichteten), ist ihr auch das Amt einer Botschafterin für den Wein nicht fremd. Dennoch empfindet sie die Krönung zur Glühweinkönigin – der einzigen Deutschlands – als „etwas ganz Besonderes“. Die Enkelin Georg Fritz von Nells habe „von Kindheit an gelernt, was Wein ist“. Dass sie auch weiß, was guter Glühwein ist, musste sie auf der Bühne allerdings noch durch eine kurze Erklärung unter Beweis stellen.

Der Weihnachtsmarkt hat sein eigenes Lied

Nach den Glückwünschen an die neu Gekrönte erklärte Birk mit wenigen Worten und im Namen der Stadt den 34. Trierer Weihnachtsmarkt offiziell für eröffnet.

Eröffnung19

Die Leiendecker Bloas mit Lea. Foto: 5vier.de

Gefeiert wurde das mit dem Auftritt der ‚Leiendecker Bloas‘ und einer Premiere der besonderen Art: Zum ersten Mal hat der Trierer Weihnachtsmarkt sein eigenes Lied. Mit eingängiger Melodie und singbarem Text begeisterte es das Publikum auf Anhieb. Unterstützung hatte die Leiendecker Bloas dabei von der kleinen Lea, die mit junger Stimme und vollem Einsatz an der gelungenen Präsentation mitwirkte.

Mit bester Stimmung und zahlreichen, singfreudigen Besuchern ging das Konzert weiter, während auch der Rest des Weihnachtsmarkts auf Domfreihof und Hauptmarkt gut besucht war.

Die Vorweihnachtszeit in Trier hat begonnen.

Einen Eindruck vom Weihnachtsmarkt könnt Ihr Euch hier in der Galerie machen:

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln