TUFA Trier: drei Veranstaltungen, drei Erlebnisse

Kabarettmeisterschaft und Live-Leckerbissen sorgen für ein buntes Programm

Kabarettmeisterschaft zwischen Peter Fischer und Helmut Sanftenschneider

2016_11_03_KBL Tr

Kabarettmeisterschaft, Foto: TUFA

Donnerstag 03.11.2016 20:00 Kabarett
 

In der Kabarettmeisterschaft wetteifern 14 Kabarettisten, Comedians, Poetry Slammer und andere Kleinkünstler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum in 13 Theater um den Titel „Deutscher Kabarettmeister“.

 

Peter Fischer

„Nutze die Kraft der Zurückhaltung“, sagt der weise Mann, „sei bescheiden, ehrlich, vermeide Übertreibungen. Vor allem in Pressetexten.” Dieser Mann ist nicht Peter Fischer.

Peter Fischer ist ziemlich genial. Seine schaurig-zynischen und mitreißend-lustigen Geschichten präsentiert er immer mit einem Augenzwinkern. Das könnte allerdings auch ein nervöser Tick sein. Mit todernster Ironie balanciert er virtuos zwischen Fallstricken, Doppeldeutigkeiten und Jazz über die Tasten seines Klaviers und entrümpelt ganz nebenbei mit seinem Sprachwitz die Schubladen in unseren Köpfen:

„Mit unaufgeregter Selbstverständlichkeit und Leichtigkeit verbindet Peter Fischer Klavier-Melodien mit komödiantisch-sarkastischen und gesellschaftskritischen Texten […] und bekommt dafür tosenden Applaus.“ (Süddeutsche Zeitung)

 

Helmut Sanftenschneider

Die Presse beschreibt ihn als „…Vollblut-Entertainer, der mit dem Mikro in der Hand oder der Gitarre um den Hals über eine bemerkenswerte Gabe verfügt: Der Mann ist ständig im Dialog mit dem Publikum, heizt es an, zieht es in seinen Bann. Und ist einfach witzig“

Man könnte Helmut Sanftenschneider aber auch als „Spanier“ unter den deutschen Entertainern bezeichnen, denn der Ruhrpottler ist nicht nur Komiker, sondern ist Komponist und Gitarrist der spanischen Flamenco Formation „Romancero Gitano“, studierte Gitarre u.a. in Sevilla und verbindet wie kein anderer spanische Gitarrenmusik mit stand up Comedy. …….intelligente Comedy….. (Südkurier 2016)

Großer Saal TUFA e.V. Eintritt: VVK:10/14 € inkl. Geb. | AK: 11/15 €

 

Melanie Dekker – Lecker eh!

Melanie Dekker, Foto: TUFA Trier

Melanie Dekker, Foto: TUFA Trier

Donnerstag 10.11.2016 20:00 Konzert
 

Melanie Dekker, die Hitsongwriterin aus dem kanadischen Vancouver, ist ein Live-Phänomen und die geborene Entertainerin. Seit ihrem heimischen Top-10-Hit “I Said I” liebt die verführerisch charmante Kanadierin mit der markanten Tiefstimme und dem perkussiven Gitarrenstil auch Europas Strassen und Bühnen, und mit weltweit 100 Konzerten jährlich bezeichnet sich der “Sonnenschein aus Vancouver” selbst als “tourbesessen”. Dekkers beeindruckende Stil-Palette reicht von der klassischen Folkpop-Ballade bis hin zu rockigen Popsongs, ihr brillianter und facettenreicher Gesang – von weich und schmeichelnd über angekratzt bis zu Tode betrübt – zergeht im Ohr wie Schokolade auf der Zunge, und ihre authentischen Songs über Liebe und Leben wecken Emotionen und Sehnsüchte, zerren an Gefühlen und vermitteln gute Laune. Mittlerweile neun Alben, diverse Radiohits, Filmmusiken, Zusammenarbeiten mit Bryan Adams oder Faith Hill, aber auch ihre sehr populären Livekonzerte unterstreichen Dekkers Fähigkeiten und Passion zur Musik. Melanie Dekker hat ein Gespür für den Moment, ihre Geschichten bewegen und fesseln ihre Zuhörer, und sie bringt ihr Publikum, mit dem sie während und zwischen den Songs ständig interagiert, zum Träumen. Eine tolle Akustikshow, die man mit einem Lächeln und hüpfenden Herzen verlässt! Mit ihrem aktuellen Album „Lekker eh!“ präsentiert Melanie Dekker einen Live-Leckerbissen der besonderen Art: Intime Mitschnitte aus Clubkonzerten ihrer 2014-Tour, eine akustische Reise durch die Gefühlswelten. Unnachahmlich warmherzig und liebevoll, immer von der kraftvoll zarten Stimme Dekkers getragen.  Eine Delikatesse für die Ohren!

Kleiner Saal TUFA e.V. Eintritt: VVK: 9/12 € zzgl. Geb. /AK:12/15 €

 

Kai Schumacher: Mixtape

Kai Schumacher, Foto: TUFA

Kai Schumacher, Foto: TUFA

 

Freitag 11.11.2016 20:00 Konzertreihe
 

Ob im Barock oder Blues, in der deutschen Romantik oder der amerikanischen Rockmusik: das Lied ist die ursprünglichste und gleichzeitig intensivste Ausdrucksform aller musikalischen Gattungen. In seinem aktuellen Programm „Mixtape“ verbindet der Pianist Kai Schumacher Lieder und Songs aus fünf Jahrhunderten in Form von Transkriptionen, Variationen und Fantasien und schlägt einen ungehörten Bogen von den barocken Höfen über die romantischen Salons bis in die Clubs des 21.Jahrhunderts. In seinen eigenen pianistischen Remixen von Bands wie „Nine Inch Nails“ oder „Moderat“ wird der Konzertflügel dabei zum vier Quadratmeter großen Klangungeheuer, zum mechanischen Effektgerät oder präparierten Schlagzeug.

Werke von: Henry Purcell, Johann Sebastian Bach, Franz Liszt, George Gershwin, Rage against the machine, Slayer, Moderat u.a.

„Mit Klangsuchern wie Kai Schumacher muss man sich jedenfalls weniger darum sorgen, ob Klaviermusik das nächste Jahrhundert noch überlebt.“ (SWR2)

Großer Saal TUFA e.V. Eintritt: VVK: 9/12 € inkl. Geb. / AK: 10/13 €

Dauerkarte: 70/90 € (für 9 Termine)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln