Umleitungen und Sperrungen wegen Entschärfung der Bombe am Freitag Abend

Am Freitag, 15. Oktober 2010 wird ab 21:00 Uhr bis ca. 24:00 Uhr eine Fliegerbombe auf dem Gelände des Trierer Güterbahnhofs entschärft. Alle Straßen im Umkreis von 500 Metern um die Fundstelle werden gesperrt. Für die Busse kommt es zu Umleitungen.

Die Sperrung betrifft  die Bussteige am Hauptbahnhof, Domänenstraße, Kürenzerstaße, Ostallee und Theodor Heuss Allee, der letzte Anschluss am Hauptbahnhof ist daher um 21:00 Uhr. Ab 21:30 Uhr treffen sich die Busse zum Anschluss im Sternverkehr an der Porta Nigra. Dadurch ergeben sich für folgende Umleitungen.

  • Die Linie 81 endet an der Porta Nigra am Bussteig 1. Fahrtbeginn ist am Bussteig 7.
  • Die Linie 82 endet am Bussteig 1.  Fahrtbeginn ist am Bussteig 9.
  • Die Linie 83 mit Ziel Tarforst fährt nach dem Anschluss ab Porta Nigra über Paulinstraße, Wasserweg, Avelsbacher Straße.
  • Die Linie 83 mit Ziel Feyen (Domänenstraße ist gesperrt) fährt über über Avelsbacher Straße, Wasserweg, Paulinstaße, Porta Nigra.
  • Die Linie 84 mit Ziel Hauptbahnhof fährt bis Mustorstraße die normale Route, dann über Weimarer Allee, Kaiserstraße, Westrasse, Porta Nigra Bussteig 1.
  • Die Linie 84 mit Ziel Irsch fährt ab Porta Nigra Bussteig 1 über Westtrasse, Südallee, Ostallee, Mustorstraße und ab dort die normale Route.
  • Die Linie 86 endet und startet am Bussteig 3.
  • Die Linie 87 in Richtung Pluwigfährt ab Bussteig 5 über die Westtrasse, Südallee, Ostallee, Mustorstraße und ab dort die normale Route.
  • Die Linie 87 Richtung Quint fährt bis Mustorstraße die normale Route, dann über Weimarer Allee, Kaiserstraße, Westrasse bis Porta Nigra Bussteig 8; ab dort gilt die normale Route.

Weitere Informationen erhalten die Fahrgäste unter der Telefonnummer 0651 717-3375

Die Busse von RMV (21:00 und 23:00 Uhr nach Hermeskeil) und Moselbahn (23:30 Uhr nach Fell fahren) ab Porta Nigra Bussteig 3.

Das Parkhaus in der Ostallee ist ab 20 Uhr bis zur Entschärfung der Bombe gesperrt. Dort geparkte Autos können in dieser Zeit nicht ausfahren.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln