UNICEF Trier feiert am 16. Juni den Tag des Afrikanischen Kindes

Chorkonzert für UNICEF-Projekt "Schulen für Afrika" in der Trierer Herz-Jesu Kirche

Am Sonntag, den 16. Juni feiert UNICEF Trier mit einem Chorkonzert in der Herz-Jesu Kirche (Friedrich-Wilhelm-Straße 53) den Tag des Afrikanischen Kindes. Um 16 Uhr beginnt die Veranstaltung, die Menschen auf die schwierige Situation der Kinder in Afrika aufmerksam machen und darüber informieren soll.

1991 führte die Afrikanische Union den Tag des Afrikanischen Kindes ein. Er fällt auf den 16. Juni, weil an diesem Tag im Jahr 1976 – zur Zeit der Rassenunruhen im südafrikanischen Soweto – unzählige Kinder und Jugendliche bei einer Demonstration getötet wurden.

Derer soll nun auch am kommenden Sonntag ab 16 Uhr in der Trierer Herz-Jesu Kirche gedacht werden. Gleichzeitig will UNICEF Trier ins Gedächtnis rufen, dass viele Kinder in Afrika beispielsweise nicht zur Schule gehen können, weil sie den Eltern im Haushalt helfen oder schon selbst Geld für die Familie verdienen müssen. Außerdem werden sie aufgrund der mangelhaften Hygiene-Zustände häufig krank und sterben oft früh.

Um mit Musik, die bekanntlich verbindet, möglichst viele Menschen auf diese Problematik aufmerksam zu machen, konnte UNICEF Trier den Projektchor der Evangelischen Kirchengemeinde Thalfang-Morbach, die Gospelchöre „Free Voices Schillingen“ und „Effata Gutweiler“ sowie die MGV „Frohsinn Damflos“ und die Trommelgruppe „Ogologundo Kell am See“ für das Event gewinnen. Sie stellen ein Chorkonzert auf die Beine und werden die Besucher damit unterhalten.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln