Universität Trier: „Dies academicus“ am 27. November

Akademischer Feiertag der Universität Trier verbindet Wissenschaft und Unterhaltung

„Glücksmomente“ hat das Philharmonische Orchester der Stadt Trier das Konzert überschrieben, mit dem es den akademischen Feiertag der Universität Trier am 27. November beschließt.

Über das Klassische Konzert hinaus beschert der „Dies acadmicus“ in diesem Jahr viele weitere Glücksmomente. So werden erstmals Dozenten mit Lehrpreisen der Universität beglückt. Außerdem erhalten herausragende Doktoranden Förderpreise für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Den Festvortrag hält Thomas Elbert von der Universität Konstanz. Für weitere musikalische Momente sorgen der Chor des Collegium Musicum der Universität und ein Ensemble der Uni-Bigband „Swing UniT“.

Ein ökumenischer Gottesdienst, der von den beiden christlichen Studierendengemeinden in St. Augustinus (Im Treff) gestaltet wird, eröffnet den „Dies academicus“. Im Audimax begrüßt anschließend Universitätspräsident Prof. Michael Jäckel die Gäste und Festredner Thomas Elbert. Der Professor für Klinische Psychologie und Neuropsychologie an der Universität Konstanz beschreibt in seinem Vortag, welche Spuren belastende Lebenserfahrungen in Erbgut, Gehirn und Geist des Menschen hinterlassen. In Kooperation mit Kollegen hat Elbert beispielsweise eine Kurzzeit-Intervention zur Reduzierung traumatischer Stress-Symptome bei Überlebenden von organisierter Gewalt, Folter, Krieg, Vergewaltigung und Kindesmissbrauch entwickelt. Die Behandlung wurde im Rahmen von Feldstudien in Krisenregionen in Afrika und Asien getestet.

Im Anschluss an die Vorführung eines Kurzfilms über den preisgekrönten Campus der Universität werden die Lehrpreise, der DAAD-Preis für ausländische Studierende und die Förderpreise für den wissenschaftlichen Nachwuchs verliehen. Vor dem abschließenden Konzert des Stadtorchesters bitten Universität und Freundeskreis zum Empfang im Mensa-Foyer.

Hier das Programm auf einen Blick: 

Dies academicus der Universität Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln