Unverfrorener Taschendiebstahl

Einer Frau wurde dreist die Handtasche entrissen

Wenn man nicht damit rechnet, dann passiert es. Ein Taschendiebstahl, mitten in der Stadt. Was zurückbleibt ist ein großer Schrecken. Zum Glück wurde die Frau nicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun gegen den dreisten Unbekannten.

Trier. Eine 34-jährige Frau befand sich am gestrigen Dienstagabend, 1. November 2015, gegen 22 Uhr auf dem Weg vom Hauptbahnhof in Richtung Porta Nigra. Die Frau bemerkte schon an der Ampelanlage am Balduinsbrunnen einen Mann, die hinter ihr her ging, ohne ihm jedoch besondere Aufmerksamkeit zu schenken. In der Parkanlage zwischen der Theodor-Heuss-Allee und der Christophstraße ging es dann ganz schnell. Der Mann war ihr gefolgt, überholte sie im Laufschritt und riss ihr, für sie sehr plötzlich und unvorhersehbar, ihre schwarze Handtasche aus der linken Hand und rannte in Richtung Porta Nigra davon.

Taschendieb

Aufgrund des Überraschungsmoments konnte die Frau weder die Verfolgung aufnehmen, noch eine Personenbeschreibung abgeben. Glücklicherweise wurde die Geschädigte körperlich nicht verletzt, der Schock saß jedoch tief.

Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 0651/9779-2257 oder -2290 zu melden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln