Vandalismus an Asylbegehrenden-Unterkunft

Sachbeschädigung auf Baustelle für Asylunterkunft

In Trier entstehen neue Unterkünfte für Asylbegehrende, was scheinbar ein paar Vandalen zu stören scheint. Eine Asylbegehrenden-Unterkunft in Konz wurde nun Opfer von Vandalismus. Dies ist nicht die erste Tat kürzester Zeit in unserer Region (hier der Artikel). Folgende Meldung der Polizeiinspektion erreichte uns am heutigen Tag.

Trier/Konz. Unbekannte haben am vergangenen Wochenende auf einer Baustelle für eine Unterkunft für Asylbegehrende in Konz Sachbeschädigungen begangen. Ein Zeuge meldete den Vorfall am Montagvormittag, 1. Februar, bei der Polizei.

Bei der Baustelle in der Roscheider Straße handelt es sich um Rohbauten in Holzständerbauweise. Der oder die Unbekannten haben die Fenster der Baustelle geöffnet und Baumaterialien aus dem Gebäude einen Abhang heruntergeworfen. Weiterhin warfen sie eine Mobiltoilette um und verstreuten zwei Zementsäcke.

Faustschlag

Nach den bisherigen Ermittlungen dürfte die Sachbeschädigung zwischen Samstag, 30. Januar, 16 Uhr und Sonntag, 31. Januar, 16 Uhr, begangen worden sein. Die Schadenshöhe dürfte im niedrigen dreistelligen Bereich liegen.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiwache Konz, Telefon 06501/92680 in Verbindung zu setzen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln