„Veni, vidi viezi“ – „Ich kam, sah und trank Viez“

Der neue Trierer Poarz ist da!

Wenn Caesar das erleben könnte!

Viez ist für die Trierer so etwas wie das Nationalgetränk. Kaum verwunderlich, dass ihm ein Trier-eigener Becher gewidmet wird. Auf der Vorderseite des neuen, bunt bedruckten Poarz reckt ein unübersehbar euphorischer Römer einen Viezbecher in die Luft, während er das abgewandelte Caesar Zitat (ursprünglich „Veni, vedi, vici“– „Ich kam, sah und siegte“) in die Welt ruft. Auch wenn die Ähnlichkeit zu Caesar zu wünschen übrig lässt, würde dieser sich sicherlich im Grab herumdrehen. Aus dem edlen Zitat Caesars wurde kein Aufruf zum Sieg, sondern ein Aufruf zum Viez. Doch der Trierer wird das sicher mit Humor nehmen und der Viez gleich dreimal so gut schmecken.

Der neue Trierer Poarz, Foto: Trier Tourismus und Marketing GmbH
Der neue Trierer Poarz, Foto: Trier Tourismus und Marketing GmbH

Für das witzige Design ist der Trierer Comickünstler Johannes Kolz verantwortlich. „Wer hätte bis vor kurzem gedacht, dass Caesar den Viez kannte, ja sogar über ihn schrieb? Da ist es doch durchaus möglich, dass er meinem Porträt ähnlicher sah, als man gemeinhin denkt.“ Es ist die mittlerweile fünfte Sonderedition, die es seit 2007 in der TouristInformation an der Porta zu kaufen gibt, und die dritte, die „Alles Trier“-Zeichner Johannes Kolz entworfen hat. Hergestellt wurde sie natürlich bei den Gebrüder Plein in Speicher– allerdings nur in einer Auflage von 1000 Stück.

Schnell sein lohnt sich deshalb: Die letzte Edition war innerhalb kurzer Zeit ausverkauft. Die neue Poarz „Veni, vidi viezi“ kostet 11,90 Euro und ist in der TouristInformation an der Porta sowie online im Trier-Shop unter trierinfo.de/shop.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln