Verfolgungsjagd in Trier – Biker flüchten vor der Polizei

Zeugen gesucht..

Im Rahmen der Streife wurden am 21.05.2017 gegen 15:50 Uhr  zwei Motorräder (Enduro)  in der Wilhelm-Rautenstrauch-Straße festgestellt und sollen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Funkstreifenwagen wurde gewendet und in Richtung Wilhelm-Rautenstrauch-Straße gelenkt. Als die beiden Fahrer die Funkstreife erkannten, wendeten sie und flüchteten entgegen der Einbahnstraße durch die Dietrichstraße.

Unter Verwendung von Sonder- und Wegrechten wurde die Verfolgung aufgenommen. Beide blau-weißen Vollkrossmaschinen, die kein Kennzeichen angebracht hatten, bogen nach links in die Justizstraße ein und befuhren diese auf dem Gehweg zum Nikolaus-Koch-Platz, vorbei an den Bushaltestellen und setzten die Fahrt in Richtung der Walramsneustraß/Zuckerbergstraße fort.

Die Geschwindigkeitsbegrenzung wurde hierbei augenscheinlich deutlich überschritten. Die Fahrt wurde in über die Hindenburgstraße – Südallee – Olewiger Straße -Sickingenstraße fortgesetzt. Hierbei wurden mehrfach Rot anzeigende Lichtzeichenanlagen missachtet.

In der Sickingenstraße kam einer der beiden Fahrer, ein 26 jähriger aus dem Kreis Trier-Saarburg,  zu Fall und konnte gestellt werden. Hierbei kam es zu einer leichten Kollision zwischen Motorrad und Funkstreifenwagen. Der zweite Fahrer konnte zunächst in Richtung Petrisberg flüchten. Später meldete sich ein ebenfalls  26-jähriger Mann aus dem Kreis Trier-Saarburg   bei der Polizei in Hermeskeil und teilte dort aufrichtig reuig mit, dass er in Trier vor der Polizei geflüchtet sei.

Als Grund für die rasante Flucht vor der Polizei wurde die Angst vor einer Kontrolle angegeben. Die Motorräder wurden ohne Kennzeichen geführt und die Motorräder befanden sich nicht in einem ordnungsgemäßen technischen Zustand.

Aufgrund der zum Teil gefährlichen Fahrweise sucht die Polizei nun Zeugen, die Aussagen über die Fahrweise der beiden weiß-blauen Vollcross-Motorräder machen können.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten von der Polizeiinspektion Trier unter der Nummer 0651/9779-3200.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln