Verheerender LKW-Unfall

Britischer Asphalt-LKW

Ein betrügerischer britischer LKW-Fahrer flüchtet zu Fuß von der  Unfallstelle und lässt die verletzten Fahrzeuginsassen zurück. Der Täter wurde noch nicht geschnappt. Folgende Meldung des Polizeipräsidiums Trier erreichte unsere Redaktion.

Trier/Maring-Noviand. Am Mittwochnachmittag, 13. April, wurden zwei Personen gegen 13.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L 47 zwischen Mülheim an der Mosel und Maring-Noviand verletzt. Zwei PKW stießen mit einem mit Bitumen beladenen britischen LKW zusammen.

Bei dem bisher noch unklaren Unfallhergang wurde eine Fahrzeuginsassin leicht, eine zweite schwer verletzt. Der beteiligte LKW-Fahrer flüchtete nach dem Unfall zu Fuß von der Unfallstelle. Er konnte bisher im Rahmen der Fahndung nicht ermittelt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen könnte dieser LKW mit betrügerisch vorgehenden britischen Teerkolonnen im Zusammenhang stehen. Am späten Vormittag des Unfalltages dürfte dieser LKW zusammen mit weiteren Fahrzeugen und mehreren Person in Brauneberg eine Fläche sehr unfachmännisch asphaltiert haben.

Die L 47 ist zur Zeit voll gesperrt, da der LKW eine größere Menge des auf der Ladefläche transportierten Bitumens verlor. Dieser verteilte sich über die gesamte Fahrbahn. Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle geborgen werden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln