Verkehrsbehinderungen durch Anlieferung der Module für das Brüderkrankenhaus

Die Module für die Erweiterung des Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier werden voraussichtlich ab Freitag, 15. Oktober angeliefert und sollen in der Zeit von Mittwoch, 20. Oktober bis Samstag, 23. Oktober 2010 installiert werden. Dadurch kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

Ursprünglich sollten die vorgefertigten Module in der Zeit vom 28. September 2010 bis 2. Oktober 2010 angeliefert werden. Diese Module sollten in der Nordallee bzw. Friedrich-Ebert-Allee geparkt werden, bevor sie auf das E-Gebäude aufgesetzt werden. Aus transporttechnischen Gründen musste die Anlieferung der 29 Module seitens des Modullieferanten im geplanten Zeitraum kurzfristig abgesagt werden.

Durch die Anlieferung und Installation der Module kommt es ab voraussichtlich 14. Oktober 2010 zu Einschränkungen in der Verkehrsführung im Bereich Nordallee / Friedrich-Ebert-Allee und auch Simeonstiftplatz. In der Nordallee wird eine Fahrspur parallel zum Krankenhausgebäude sowie der dazugehörige Fußweg gesperrt, so dass stadtauswärts in diesem Zeitraum nur eine Fahrspur zur Verfügung steht. Im Bereich Friedrich-Ebert-Allee wird die komplette Busspur gesperrt. Die öffentlich geschilderte Umleitung der Fußgänger in der Nordallee erfolgt durch den Park zwischen Nordallee und Franz-Ludwig-Straße. Im Bereich Simeonstiftplatz werden die Taxispur und eine Verkehrsspur gesperrt. Für die Einbringung der in der Friedrich-Ebert-Allee zwischen geparkten Module in die Nordallee ist es in der Bauphase erforderlich, den Kreuzungsbereich Nordallee / Friedrich-Ebert-Allee zweimal täglich kurzfristig komplett zu sperren. Dies erfolgt voraussichtlich am späten Vormittag und frühen Nachmittag für einen Zeitraum von jeweils 10 bis 15 Minuten.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln