Vogt sichert Miezen den Sieg – Trier verlässt Abstiegsplatz

Die Trierer Miezen haben es geschafft. Sichtlich mental gestärkt durch den Erfolg im Pokal, gewannen die Trierer Bundesliga-Handballerinnen am Samstagabend das erste Spiel der 14. Erstliga-Saison mit 24:23 (13:16) gegen Frisch auf Göppingen.

Torfrau Dani Vogt machte mit ihren rund 16 Paraden in der 2. Hälfte den Unterschied und verhinderte mit der Schlusssirene den Ausgleichstreffer für die Gäste. Damit liegen die Miezen nun vor Bensheim auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Es war wahrlich keine Rekord-Zuschauerzahl in der Arena Trier, doch die 650 Miezenfans, die an die Chance ihres Team gegen die favorisierten Göppingerinnen fest geglaubt hatten, sorgten für eine Glashausatmosphäre, die kaum zu übertreffen war. Entsprechend ausgelassen wurde dann auch nach dem Abpfiff gefeiert, als fest stand, dass die Miezen durch den heutigen Sieg zugleich auch an Konkurrent Bensheim vorbeiziehen und so den Abstiegsrang verlassen.

Dabei verlief die erste Hälfte durchaus als Wechselbad der Gefühle. Nach der Führung durch die Gäste gelang den Miezen beim 2:1 die erste Führung des Spiels. Bis zum 4:4 in der 12. Spielminute blieb die Partie ausgeglichen, doch dann setzte sich das Team von Trainer Aleksandar Knezevic auf 4:6 ab. Trier konterte in zwischenzeitlich doppelter Überzahl und ging selbst mit 8:6 in Front. Nun schlug wieder die Stunde der Frisch-Auf Frauen, die beim Stand von 9:12 in der 24. Spielminute wieder klar die Oberhand zu haben schienen. Auch in die Kabine gingen die Gäste mit einem Drei-Tore-Vorsprung (13:16).

Doch nach der Pause schlug die (Viertel-)Stunde der Miezen. In 15 Minuten gelang Göppingen nur ein einziger Treffer, sodass Trier in der 45. Minute mit 18:17 erneut in Front gehen konnte. Das Kopf-an-Kopf-Rennen begann und zog sich bis zur 56. Minute, als die bis dahin torlose Judith Derbach mit einen Doppelschlag zum 23:22 einlochte. Anja Leppert gelang binnen nur 12 Sekunden der erneute Ausgleich, den wiederum einen wie schon gegen Ober-Eschbach beeindruckend aufspielende Silvia Solic in der 57. Minute erwiderte. Dieses 24:23 sollte dank der in der Schlussphase nochmals „überragendereren“ Paraden dann auch der Endstand sein. Dani Vogt vereitelte mit ihren Paraden im letzten Angriff der Gäste eine große Chance und sicherte den Miezen damit den ersten Saisonsieg in der Liga.

Die Miezen liegen nun dank des besseren Torverhältnisses vor dem Konkurrenten aus Bensheim. Der Abstiegsrang ist damit vorerst verlassen. Die nächste Herausforderung wartet bereits am Mittwochabend beim Auswärtsspiel in Oldenburg auf die Miezen. Zuhause geht es am 30.10 gegen den Buxtehuder SV weiter.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln