Vollsperrung – Brennender Anhänger

A 64

Mit heißen Bremsen ist nicht zu spaßen. Als auf der A 64 in der Nähe Luxemburg ein Anhänger Flammen fing, führte dies zu einer Vollsperrung. Folgende Meldung des Polizeipräsidiums Trier erreichte unsere Redaktion.

Trier. Für etwa eine Stunde vollgesperrt werden musste heute Morgen, Dienstag 24. Mai, die A 64 zwischen Trier und Luxemburg im Bereich der Biewertalbrücke. Der Anhänger eines Lastzuges war gegen 9.30 Uhr womöglich infolge heiß gelaufener Bremsen am Beginn der Brücke in Richtung Luxemburg in Brand geraten.

Auf dem Anhänger befand sich ein Container, der Milch geladen hatte. Für die Löscharbeiten durch die Berufsfeuerwehr Trier und die Landung des Rettungshubschraubers musste die A 64 zwischen den Anschlusstellen Ehrang und Trier voll gesperrt werden. Die Sperrung ist mittlerweile teilweise aufgehoben, der aufgestaute Verkehr fließt derzeit ab. Aufgrund der Bergungsarbeiten wird aber voraussichtlich noch mit Verkehrsbehinderungen in den nächsten Stunden zu rechnen sein.

Der Fahrer des Lastzuges erlitt durch die Rauchentwicklung leichte Verletzungen, konnte das Zugfahrzeug aber noch rechtzeitig abkoppeln.

Neben der Polizeiautobahnstation Schweich waren weitere Streifenwagen der umliegenden Polizeiinspektion sowie die Autobahnmeisterei Schweich für die Unfallaufnahme und zur Verkehrsregelung eingesetzt. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln