Vorschau: Aufsteiger-Duell für St. Matthias – Wittlich mit Mut der Verzweiflung

Der 6. Spieltag der Bezirksliga West

Die DJK St. Matthias tritt am Sonntag zum Aufsteiger-Duell gegen die SG Wallenborn an. Der SV Mehring II freut sich auf eine torreiche Partie gegen die SG Thomm. Die SG Wittlich/Lüxem startet zuhause gegen Irsch den sechsten Angriff auf den ersten Saisonsieg. 5vier.de gibt einen Überblick über die Partien des 6. Spieltags.

Fußball Füllbild

SV Leiwen-Köwerich – SG Rascheid (Sonntag, 14.30 Uhr)

Trier. Der SV Leiwen steckt in einer Mini-Krise. In der Liga blieben die Blau-Weißen zuletzt ohne Dreier, und das trotz Gegnern wie Zeltingen-Rachtig oder Wallenborn. Wichtige Punkte wurden gegen die Aufsteiger liegen gelassen. Das Team von Helmut Freischmidt droht den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Umso wichtiger war für die Hausherren der Sieg im Pokalspiel unter der Woche. Mit einem 2:1 konnte man sich gegen den höherklassigen FSV Tarforst durchsetzen und so Selbstvertrauen für die kommende Ligapartie tanken. Dort wartet mit der SG Rascheid ein dankbarer Gegner. Die Gäste verloren drei ihrer letzten vier Pflichtspiele und sind momentan nur auf Platz zwölf der Tabelle.

SG Ruwertal – SG Schneifel (Sonntag, 14.30 Uhr)

Aufwärts ging es zuletzt für die SG Ruwertal. Mit zwei Siegen in Folge schob sich das Team von Jan Stoffels auf Platz sechs vor. Im Heimspiel am Sonntag soll gegen den Tabellennachbarn SG Schneifel möglichst der nächste Dreier folgen. Die Gäste, die am Mittwoch im Rheinlandpokal gegen Arzfeld verloren haben, sind vor der Partie gegen Rot-Weißen einen Punkt besser. Bei einem Sieg hätten die Hausherren also die Chance in der Tabelle an Schneifel vorbeizuziehen.

SV Mehring II – SG Thomm (Sonntag, 14.30 Uhr)

Die zweite Mannschaft des SV Mehring hat augenscheinlich das Siegen verlernt. Seit dem 1:0-Erfolg am ersten Spieltag warten die Blau-Weißen auf einen weiteren Dreier. Zuletzt gab es drei Niederlagen hintereinander, darunter die schmerzhafte 3:2-Pleite gegen Tabellennachbar Dörbach am vergangenen Wochenende. Für den Tabellenvierzehnten muss unbedingt ein Sieg her, um sich von den Abstiegsrängen zu verabschieden. Da ist die SG Thomm am Sonntag ein passender Gegner. Die Gäste zeigten in den bisherigen Auswärtsspielen immer eine schwache Abwehrleistung. In drei Partien auf fremden Platz kassierte man 13 Gegentreffer. Zuletzt waren es fünf bei der Niederlage gegen Irsch. Das Team von Michael Fleck sollte also angriffslustig in die Begegnung gehen.

DJK St. Matthias – SG Wallenborn (Sonntag, 14.30 Uhr)

In Trier Feyen kommt es am Sonntag zum Aufsteiger-Duell zwischen der DJK St. Matthias und der SG Wallenborn. Beide Neulinge präsentierten sich bisher recht anständig und konnten sich bis dato von den Abstiegsrängen fernhalten. Darüber hinaus setzten beide ihr kleines Ausrufezeichen. So bezwang Walleborn den SV Leiwen mit 5:4, die Mattheiser siegten 2:0 in Wittlich. Jetzt wollen beide im direkten Vergleich punkten, dabei geht es auch ein wenig um die Historie. Beide Mannschaften traten bisher noch nie gegeneinander an. Ein Sieg wäre also einer für die Geschichtsbücher.

SG Zell – SV Dörbach (Sonntag, 14.30 Uhr)

Der SV Dörbach hat seinen Abwärtstrend vorerst gestoppt. Mit einem 3:2 gegen Mehring II gelang den Schwarz-Weißen am letzten Wochenende der erste Sieg nach zuletzt zwei Pleiten in Folge. Am Sonntag wartet nun aber gleich die nächste Herausforderung. Das Team von Bernd Körfer muss nämlich zur SG Zell. Die Hausherren präsentierten sich bisher sehr stark und blieben in allen fünf Ligapartien unbezwungen. Mit elf Punkten sind die Zeller aktuell Tabellenzweite. Zudem konnten die Dörbacher  von den letzten vier direkten Duellen kein einziges gewinnen.

SG Wittlich/Lüxem – SG Irsch (Sonntag, 14.30 Uhr)

Von einem Fehlstart zu reden, ist mittlerweile schon fast untertrieben. Die Lage der SG Lüxem/Wittlich darf  wohl eher als katastrophal bezeichnet werden. Vor der Saison war der Rheinlandliga-Absteiger von vielen noch als Meisterfavorit gehandelt worden. Nun steht die Mannschaft von Andreas Scheibe mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz, und das schon seit drei Spieltagen. Die Bezirksliga winkt. Man würde den Schwarz-Weißen wirklich einmal ein Erfolgserlebnis gönnen, die Aussichten sind aber nicht gut. Am Sonntag kommt nämlich die SG Irsch ins Grünewaldstadion. Die Gäste sind seit nunmehr vier Partien ungeschlagen, holten zehn Punkte und schossen elf Tore. Den Gastgebern droht also ein weitere Pleite.

Die weiteren Partien

  • SG Alfbachtal – SG Buchholz (Sonntag, 14.30 Uhr)
  • SG Niederkail – SV Zeltingen-Rachtig (Sonntag, 15 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln