Vorschau: Mission „Ohne Groll in die Winterpause“

Noch ein Spiel, dann geht es für die Rheinlandligisten in der Region in den wohlverdienten Winterurlaub. Ob der letzte Spieltag überhaupt ausgetragen werden kann entscheidet Petrus: In den Höhenlagen soll dank „Xaver“ Schnee fallen.

TSV Emmelshausen – Mosella Schweich (Samstag, 17:30 Uhr)

Schweich-LüxemMosella-Trainer Eric Schröder ist froh wenn er nach dem Spiel gegen den TSV Emmelshausen die Winterpause einläuten kann. „Personell ist es derzeit wirklich eng, da pfeifen wir aus dem letzten Loch“, stellt Schröder fest. „Ich kann erst am Freitag sagen wer gegen Emmelshausen spielen kann.“ Seine Sorgen wurden durch zwei Verletzungen aus dem vergangenem Spiel gegen die SG Badem genährt: Zur Halbzeit mussten Dominic Casel und Ismail Omayrat verletzt raus, desweitern fehlen Maximilian Gaebler, Moritz Lambrech, Alexander Burbach und Eugen Keller. „Aber wir haben eine sehr gute A-Jugend, die dann am Zug ist. Das ist eine besondere Situation, bei der jeder an die Leistungsgrenze gehen muss und die Spieler können über sich hinauswachsen.“

Auch wenn durch den Wetterbericht eine Spielabsage im Hunsrück droht, möchte Eric Schröder unbedingt antreten. „Ich möchte spielen. So könnten wir Emmelshausen mit einem Sieg auf Distanz halten, denn sie sind ein direkter Konkurrent von uns. Außerdem haben wir die Möglichkeit das Jahr 2013 erfolgreich abzuschließen. Wir haben eine fantastische Rückrunde gespielt, die Hinrunde kann sich auch sehen lassen.“

FSV Tarforst – SG Altenkirchen (Samstag, 17:30 Uhr)

Im letzten Spiel vor der Winterpause hätte der Tarforster Trainer am liebsten ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. „Am besten landen wir noch einen Dreier, damit unter dem Weihnachtsbaum auch gute Laune herrscht.“ Das ursprüngliche Ziel, nämlich vor der Winterpause noch die 30-Punkte-Marke zu knacken, ist nicht mehr möglich. Allerdings könnte man mit einem Sieg auf 29 Zähler erhöhen. „Wir haben eine sehr gute Heimbilanz, diese stimmt uns für den Samstag positiv.“

Wie schon in den vergangenen Spielen gegen die Spielgemeinschaft erwartet Zöllner den Gegner aus dem Westerwald kampfstark. Altenkirchen rangiert aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz und stemmt sich mit aller Macht gegen den Abstieg. „Es wird ein schweres Spiel und wir müssen insbesondere bei Standardsituationen Acht geben“, fordert der Coach. Personell müssen die Trierer weiterhin auf die Langzeitverletzten Hassani, Matzat und Cartus verzichten, ansonsten wird derselbe Kader wie gegen Bad Breisig zur Verfügung stehen. Patrick Zöllner hofft, dass alle Verletzten zum Trainingsstart im Januar wieder dabei sind.

SG Lüxem/Wittlich – FV Engers

SVEII-WittlichDas vergangene Wochenende werden die Spieler der SG Lüxem/Wittlich wohl nicht so schnell vergessen. Bis zur 82. Minute führten sie im Derby gegen die U23 von Eintracht Trier und gingen doch als Verlierer vom Platz. „Am Montag war die Mannschaft noch sehr enttäuscht“, resümiert der Trainer Andreas Scheibe, noch am selben Tag folgte die Nachbereitung. „Wir waren uns zu früh zu sicher. Es wird uns nicht noch einmal passieren, dass wir ein Spiel zu früh abhaken. Natürlich erhofft man sich nun eine Reaktion der Mannschaft.“ Ein erfreulicher Schritt folgte am Mittwoch, denn da konnte Scheibe seiner Mannschaft eine gute Trainingsleistung bescheinigen.

Der Gegner aus Engers, ebenfalls ein Bezirksligaaufsteiger, verlor am vergangenen Wochenende die schwere Partie gegen den Ligaprimus aus Wirges. „Das Spiel war nicht wirklich aussagekräftig. Engers hatte wenige Aktionen nach vorne und hat mit Mann und Maus verteidigt. Gegen uns werden sie mit Sicherheit anders auftreten“, berichtet Scheibe, der einen Spitzel vor Ort hatte. „Engers wird uns allerdings körperlich überlegen sein“, erzählt der Trainer weiter, der auf Nico Hubo und Hendrik Könemann verzichten muss.

SV Morbach – SG Mülheim-Kärlich (Sonntag, 14 Uhr)

Den SV Morbach erwartet am kommenden Sonntag mit der SG Mülheim-Kärlich ein harter Brocken. Die Rheinländer fingen sich nach leichten Startschwierigkeiten und konnten in den vergangenen Spielen überzeugen (2:4 in Schweich, 3:0 gegen Emmelshausen). Morbach hingegen verlor sein letztes Auswärtsspiel bei der TuS Mayen knapp mit 1:0. Ob überhaupt gespielt werden kann steht in den Sternen, denn für das kommende Wochenende sind im Hunsrück Schneefälle vorhergesagt.

Sportfreunde Eisbachtal – Eintracht Trier U23 (Samstag, 14:30 Uhr)

Zum Jahresabschluss erwartet die U23 des SVE eine der weitesten Reisen innerhalb des Fußballverbandes. Obendrein müssen sich die SVE’ler auf schwierige Platzverhältnisse einstellen: Das Spiel wurde auf dem Hartplatz in Nentershausen angesetzt.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln