Waldrach: Drohung eines Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Ein 16-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Ruwer wurde am Mittwochabend, 12. März, in Polizeigewahrsam genommen. Er hatte am Nachmittag über einen vielgenutzten Nachrichtendienst per Handy ankündigt, am heutigen Tag in seiner Schule in Waldrach mehrere Menschen verletzen zu wollen. Eine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler besteht nicht.

Eine Bekannte des 16-Jährigen suchte am Mittwochabend mit ihren Eltern die Polizei auf, um den Inhalt der Nachricht dort bekannt zu geben. Darin drohte der Jugendliche, am folgenden Tag in der Schule mehrere Personen verletzen zu wollen.

Die Ermittler reagierten sofort und suchten die Wohnanschrift des Tatverdächtigen auf. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen. Bei einer Durchsuchung wurden keine Schusswaffen gefunden. Andere Gegenstände, die als Schlagwerkzeuge dienen können, wurden zusammen mit elektronischen Geräten des Jugendlichen sichergestellt.

Der 16-Jährige befindet sich offenkundig in einer persönlichen Ausnahmesituation. Er ist in ärztlicher Obhut.

Schulleitung und Polizei haben aufgrund besorgter Nachfragen von Eltern auf der Homepage der Schule mitgeteilt, dass keine Gefahr mehr besteht.

Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten eingeleitet.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln