Wollte der falsche Polizist in Föhren eigentlich nur helfen?

Der vermeintliche Polizist erzählt eine andere Geschichte...

Der Mann, der sich am 1. Mai in den frühen Morgenstunden in Föhren als Kriminalbeamter ausgegeben haben soll (wir berichteten), ist heute aufgrund der Presseberichterstattung persönlich bei der Polizeiinspektion Schweich erschienen.

Trier / Föhren. Er stellt die Begegnung mit der Frau und den anschließenden Geschehensablauf abweichend dar. Der Mann bestreitet, sich als Polizist ausgegeben zu haben. Er sei aufgrund eines vorangegangenen Streits, den er akustisch wahrgenommen habe, vielmehr davon ausgegangen, dass die Frau möglicherweise Hilfe brauche und habe deshalb angeboten, die Polizei zu verständigen.

Es sind weitere Ermittlungen zu führen, um festzustellen, ob überhaupt ein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt oder es lediglich zu einem Missverständnis zwischen den beteiligten Personen gekommen ist.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln