Weinregion 5vier: Weinforum in Rekordzeit ausverkauft!

Vom 20. bis zum 22. Januar 2012 findet in den Trierer Viehmarktthermen zum 20. Mal das Weinforum Mosel statt. Der Kartenvorverkauf für eine der beliebtesten Weinveranstaltungen im Anbaugebiet Mosel begann am heutigen Mittwoch, die Karten waren aber bereits nach wenigen Stunden vergriffen!

Weinforum 2011 (Foto: Andreas Gniffke)

Mehr als 100 Weine und Winzersekte von vielen Weinbaubetrieben von der Terrassen- bis zur Obermosel sowie von Saar und Ruwer können drei Tage lang probiert werden. Vor allem die Rebsorte Riesling wird in allen Varianten vorgestellt: Vom trockenen Riesling über feinherbe Weine bis hin zu den frucht- und edelsüßen Gewächsen ist die „Königin der weißen Reben“ vertreten. Darüber hinaus stehen ausgezeichnete Weißweine der Rebsorten Elbling, Müller-Thurgau und Weißburgunder sowie prämierte Rotweine zur zwanglosen Probe bereit.

Neben dem Forumsbereich mit ausgewählten Weinen aus der Landesweinprämierung stellen auch Winzer, die einen Staatsehrenpreis erhalten haben, ihre Gewächse vor. Darüber hinaus ist die Präsentation von Gemeinschaftsinitiativen und überörtlichen Wein-Projekten des Mosel-Gebietes ein Bestandteil des Weinforums.

Ausgerichtet wird das Weinforum von der Landwirtschaftskammer und dem Moselwein e.V. (Foto: Andreas Gniffke)

Aufgrund des eingeschränkten Platzangebots in den Viehmarktthermen wurde die Zahl der Eintrittskarten begrenzt, eine Tageskasse gibt es nicht. Somit ist die Veranstaltung bereits jetzt restlos ausverkauft!!

Für die Glücklichen, die Eintrittskarten bekommen haben, gelten diese am Veranstaltungstag als Bahnfahrkarte für Hin- und Rückfahrt in allen Nahverkehrszügen der Bahnstrecke Koblenz-Trier-Koblenz sowie in allen Verkehrsmitteln (Bahn und Bus) des Verkehrsverbundes Region Trier (VRT). Im Eintrittspreis sind die Verkostung aller Weine und Sekte, ein Katalog zum Forum und der Eintritt in die Viehmarktthermen enthalten.

Weitere Informationen im Internet: www.weinforum-trier.de

Einen Bericht zum Weinforum 2011 gibt es hier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln