Weinregion 5vier: Weinwerbung testet Prädikatsweine

Die Weinwerbung Mosel (Moselwein e.V.) ruft die Weinbaubetriebe an Mosel, Saar und Ruwer zur Teilnahme am zweiten Teil ihrer Jahresauswahlprobe 2012 auf. Alle Erzeuger und Vermarkter von Weinen aus dem Anbaugebiet dürfen zu diesem Qualitätswettbewerb ihre Produkte einreichen. Nachdem in der Frühjahrsprobe im Mai 600 Weine bewertet wurden, kommen nun in der Sommerprobe weitere Kategorien zur Ausschreibung.

In der Sommerprobe können Weine in folgenden Kategorien eingereicht werden:

  • 2011 und 2010 Superpremium Riesling trocken/international trocken (hochwertige Rieslingweine wie Großes Gewächs, Riesling S, Alte Reben, Editionsweine usw. bis maximal 12 Gramm Restzucker je Liter und maximal 13,5 % Vol. vorhandener Alkohol)
  • 2011er Riesling Spätlese trocken (bis maximal 13,5 % Vol. vorhandener Alkohol)
  • 2011er Riesling Spätlese halbtrocken/feinherb (bis 25 Gramm Restzucker je Liter und maximal 12,5 % Vol. vorhandener Alkohol)
  • 2011er Riesling Spätlese lieblich/fruchtsüß (bis 90 Gramm Restzucker je Liter)
  • 2011er Riesling Auslese frucht-/edelsüß
  • Riesling Beerenauslese
  • Riesling Trockenbeerenauslese
  • Riesling Eiswein
  • Rotwein trocken (Barrique-Ausbau)

Die Weine müssen bis spätestens 31. Juli mit den kompletten Anmeldeunterlagen an den Moselwein e.V., Gartenfeldstraße 12a, 54295 Trier, eingereicht werden. Die Anmeldeformulare können im Internet unter www.weinland-mosel.de (Rubrik Jahresauswahlprobe) heruntergeladen oder in der Geschäftsstelle angefordert werden. Weine, die ohne vollständig ausgefüllte Unterlagen oder nach dem 31. Juli angeliefert werden, können nicht mehr berücksichtigt werden. Die eingereichten Weine werden von einer Fachjury aus amtlichen Weinprüfern und weiteren Weinfachleuten in verdeckter Probe bewertet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln