Dolphins Trier gerüstet für Saison-Höhepunkt

Am Mittwoch, pünktlich um 12 Uhr, machte sich der 15-köpfige Tross der GOLDMANN Dolphins Trier per Bus auf zum Höhepunkt einer langen Saison gen Spanien. Vom kommenden Freitag an werden die Trierer Dolphins dann im spanischen Badajoz um die Krone im europäischen Challenge-Cup kämpfen.

Dieses europäische Endturnier der besten 8 Teams, gleichzusetzen mit dem früheren UEFA-Cup im Fussball, stellt für die Trierer die bisher größte Herausforderung in der Vereinsgeschichte dar. Nach der doch für viele überraschenden Qualifikation Anfang März in der Preliminary-Round im schweizerischen Nottwil war es lange Zeit fraglich, ob die Dolphins überhaupt zu diesem prestigeträchtigen Endturnier antreten könnten.

Zum einen war da die finanzielle Seite, da die Kosten für diese Teilnahme – neben der zusätzlich völlig überraschenden Qualifikation zum Final-4-Turnier im deutschen Pokal Anfang dieses Monats in Hannover – nicht im Saisonbudget der Trierer eingeplant waren. Dank zahlreicher Spender und Sponsoren, u.a. auch über die Spendenplattform des Trierischen Volksfreunds, sowie Hilfen in Form von Zuschüssen seitens einiger Verbände, konnten diese Zusatzausgaben bis auf circa 3.000 € Eigenanteil des Vereins gedeckt werden. Allerdings musste der Bundesligist die kostengünstigste Variante, sprich eine mehr als 20-stündige Hin- und auch Rückfahrt mit einem behindertengerechten Reisebus in Kauf nehmen, da alle anderen Möglichkeiten weitaus teurere Ausgaben verursacht hätten.

Drei Tage, fünf Partien, nur sechs Spieler

Zum anderen hoffen die Verantwortlichen des Vereins, dass die seit Jahresbeginn grassierende Verletzungs- und Krankheitswelle im Team der Moselaner annähernd kompensiert werden kann. Mit nur noch sechs einsatzfähigen Spielern muss man so die insgesamt fünf Spiele an nur drei Tagen in Südspanien bewältigen, da man auf die Dienste der Spieler Janet McLachlan, Tracey Ferguson, Brad Baugh (allesamt mit langwierigen Erkrankungen) und auch Florian Ewertz (international nicht spielberechtigt) verzichten muss.

Spielertrainer Dirk Passiwan hofft dabei auf die gute konditionelle Verfassung des Teams, die diese, in der Schweiz gar ohne sein Mitwirken, schon einmal eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte. Indes können die Dolphins sogar auf eine Handvoll Anhänger bauen, die die 2.000 Kilometer weite Reise nach Südspanien mit der Mannschaft in Angriff genommen haben und für Unterstützung von den Rängen sorgen werden.

Starke Konkurrenz aus Israel, Spanien und England

Aber in Badajoz ist die europäische Konkurrenz noch einmal hochkarätiger besetzt, da nahezu alle Gegner der Trierer im internationalen europäischen Ranking weitaus besser platziert sind, als die Dolphins. Favoriten dürften sicherlich neben den Israelis aus Tel Aviv der Gastgeber und spanische Vizemeister C.P. Mideba Extremadura Badajoz sowie der frisch gebackene britische Meister Oldham Owls London sein.

Dennoch lässt sich Dirk Passiwan von alledem nicht verunsichern: „Bereits im letzten Jahr konnten wir der starken Konkurrenz bei unserer Euro-Cup-Teilnahme 2012 in Wolverhampton/GB nachhaltig Paroli bieten und ich denke, auch dieses Jahr werden wir uns erfolgreich zur Wehr setzen können“, hofft der Trierer Weltklassespieler auf ein erfolgreiches Abschneiden seiner Mannschaft.

In den Gruppenspielen haben es die Dolphins nach der Auslosung beim europäischen Verband (IWBF-Eurozone) als 54. der Europa-Rangliste mit den Teams Beit Halochem Tel Aviv/Israel (14.), den Silverspokes Gent aus Belgien (44.) und dem starken Neuling A.S.P.Grandesca Northest Castelvecchio/Italien zu tun. „Unser Ziel ist, die Halbfinals um den Challenge-Cup zu erreichen. Meine Mannschaft hat durchaus das sportliche Vermögen dazu, die Frage ist nur, ob wir dann noch genügend Kraftreserven haben werden, um nach den Sternen greifen zu können“, so Mannschaftskapitän Chad Jassman, der mit seinem Team der besten Saison der GOLDMANN Dolphins seit 1998 nur allzu gerne die Krone aufsetzen würde.

Der Spielplan für die Goldmann Dolphins Trier:

Freitag, 26.04. – 15:45 Uhr – Trier – Tel Aviv

Freitag, 26.04. – 20:15 Uhr – Gent – Trier

Samstag, 27.04. – 11:45 Uhr – Trier – Castelvecchio

Samstag, 27.04. – ab 17:30 Uhr – Crossover-Games

Sonntag, 28.04. – Platzierungs-Spiele und Endspiel

Für alle Daheimgebliebenen: Aller Voraussicht nach werden die Spiele im Live-Ticker auf den Internetseiten der IWBF-Eurozone mitverfolgt werden können: http://www.iwbf-europe.org/

GOLDMANN Dolphins Trier (Aufgebot):

Hugh Anderson, Chad Jassman, Dirk Passiwan, Kim Robins, Tyler Saunders und Dirk Schmitz

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln