Weiterer Sport: Saisonstart für Rugger des FSV Trier-Tarforst

Am Samstag (14.30 Uhr) beginnt für die Rugbymannschaft des FSV Trier-Tarforst mit dem Spiel beim TUS Hochspeyer endlich die Regionalligasaison.

Nachdem man die letzten beiden Spielzeiten in der 3. Liga angetreten war, entschloss man sich im Sommer, aus sportlichen (Abgänge bzw. Karriereende einiger erfahrener Spieler) und finanziellen Gründen freiwillig in die Regionalliga abzusteigen. Für den FSV eine Reise ins Ungewisse: „Auch wenn ein derartiger Rückzug aus sportlicher Sicht natürlich weh tut, hatten wir keine andere Wahl. Ein Neuaufbau der Mannschaft ist jetzt notwendig, die dazu notwendigen Talente haben wir, sie brauchen nur Spielpraxis“, so Abteilungsleiter Michael Metzger, der zudem davor warnt die Regionalliga zu unterschätzen. „Das spielerische Niveau vieler Mannschaften hat sich in den vergangenen Jahren weiterentwickelt. Ein Spaziergang wird das daher sicherlich nicht werden. Unser Schwerpunkt liegt aber so oder so primär auf dem Neuaufbau einer schlagkräftigen Mannschaft, mit der wir mittelfristig wieder in der 3. Liga antreten können. Die Meisterschaft ist diese Saison kein Muss“.

Dennoch geht der FSV als Favorit in die Saison, besteht das Gerüst der Mannschaft doch nach wie vor aus einigen Spielern mit 3.Ligaerfahrung, die den zahlreichen Neulingen im Team Ruhe und Sicherheit geben sollen.

Das Trainergespann Klormann/Dewald geht aufgrund der guten Saisonvorbereitung optimistisch in die ersten Partien, auch wenn der Kader aufgrund der Semesterferien und einiger Verletzungen noch nicht komplett ist. Beim letzten Test, dem Provinzial-Eifel-Cup am vergangenen Wochenende, konnte der 3. Platz belegt werden. Nach einer unnötigen Niederlage gegen Brühl (0-7) und einer deutlichen Schlappe (12-28) gegen den mit einigen Bundesligaakteuren angetretenen späteren Turniersieger aus Mainz, kam Tarforst immer besser ins Turnier und konnte die letzten beiden Spiele gegen Herzogenaurach (36-0) und Andernach (19-13) gewinnen.

Das erste Heimspiel der Saison findet dann am übernächsten Samstag (15.09.) statt, wenn die DJK Andernach zu Gast im Waldstadion ist (Ankick um 14.30 Uhr).

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln