Texaner Brad Baugh künftig bei den Dolphins

Ihren zweiten Neuzugang präsentieren die Trier Dolphins mit dem US-Amerikaner Brad Baugh. Der 24-jährige Texaner aus Gainesville, in der Nähe von Dallas, absolvierte und beendete mit dem Master in Sport-Management in diesem Frühjahr sein Studium an der Universität of Alabama in Tuscaloosa.

Triers Spielertrainer Dirk Passiwan, der vor einigen Wochen bei einem Besuch in Alabama auf den Spieler aufmerksam wurde, war begeistert von den Qualitäten des Texaners. Baugh zählt in US-Kreisen zum großen Pool der aufstrebenden Nachwuchsspieler mit Ambitionen in Richtung des US-Nationalteams.

Nach mehreren Gesprächen mit dem Spieler und seinem Coach Miles Thompson, der das seit Jahren erfolgreiche Rollstuhlbasketball-Team der Herren der Universität von Alabama trainiert, gleichzeitig auch in Personalunion Co-Trainer beim Team der USA ist, war man sich schnell einig. Brad wechselt zur neuen Saison zu den Dolphins nach Trier, auch um sich hier weiterzuentwickeln.

Der diesjährige Drittplatzierte mit den Alabama Crimson Tide der US-College-Meisterschaften kann neben der Guard-Position auch als Small-Forward eingesetzt werden. Er ist ein starker Teamplayer mit Scorer-Qualitäten und vor allen Dingen stark im Defensiv-Verhalten. Zudem besticht er durch seine körperliche Präsenz, obwohl aufgrund seiner Behinderung nur als 2.0-Punkte-Spieler registriert.

Brad Baugh freut sich auf die Herausforderung in Europas stärkster Liga und hofft in Trier neben seinem Sport die deutsche Kultur kennenlernen zu dürfen. Aufgrund seines Studiums an der Universität wird er zudem bei den Dolphins in die Vereinsarbeit integriert werden, um hier Strukturen und den Trainingsbetrieb bei einem deutschen Erstliga-Verein kennen zu lernen und sich so auch beruflich weiterzubilden.

Erfreulicher Nebeneffekt bei den Kontakten in Alabama: Die Universität of Alabama wird auch in Zukunft im Bereich Rollstuhl-Basketball mit den Trierern kooperieren und die Kontakte intensivieren. Für die Trierer ergibt sich damit in punkto Kooperation, neben der bisherigen Zusammenarbeit mit den Nationalverbänden von Kanada und Südafrika, ein weiteres Standbein, um auch in Zukunft eventuell gute, talentierte Spieler an die Mosel holen zu können.

Damit umfasst der Kader der Dolphins für die kommende Bundesliga-Saison mit Dirk Passiwan, Dirk Schmitz, Dirk Herrmann, Florian Ewertz, Chad Jassman, Hugh Anderson und nunmehr Brad Baugh mittlerweile einen sieben-Mann-Kader. Mit weiteren Spielern steht man in aussichtsreichen Verhandlungen, um ein schlagkräftiges Team für die neue Bundesliga-Saison präsentieren zu können.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln