Wettbonus – Der perfekte Einstieg für Neulinge und Erfahrene?

Ob Neuling oder alt eingesessenen, im Sportwetten-Business freut sich jeder Tipper über einen Bonus seines Buchmachers, der einen gewissen Beitrag auf das Guthabenkonto gutschreibt, den es zumeist zu der ersten oder einer erneuten Einzahlung gibt. Doch auf welche Wettbonusse setzen die Buchmacher und worauf sollte man besonders achten? Denn auch bei Sportwetten gibt es keinen Anbieter, der das Geld zum Fenster rausschmeißt und seinen Kunden dieses schenkt.

Warum bieten so viele Buchmacher einen Ersteinzahlungsbonus an?

Der bekannteste Bonus, den ein Neukunde nach der ersten Einzahlung erhält, wird inzwischen von 95 % der Sportwetten-Anbieter genutzt, um diese an sich zu binden. Der Kampf um neue Kunden scheint immer neue Dimensionen anzunehmen und mittlerweile kommt es nicht selten vor, dass Buchmacher die erste Einzahlung sogar verdreifachen oder einen sehr hohen Betrag verdoppeln. Auf wettbonus.de finden Tipper auf Bonusübersicht-Webseiten, die jeden Buchmacher einzeln unter die Lupe genommen haben und deren Bonus vorstellen.

Weitere Bonusarten im Überblick

Neben dem Ersteinzahlungs-Bonus lassen sich die Buchmacher immer neue Ideen einfallen um die Kundschaft anzulocken und vor allem auch langfristig an sich zu binden. So erhalten neben den Neulingen auch Bestandskunden immer wieder kleine Boni, die es zumeist zu großen Turnieren gibt.

  • Freiwetten – Besonders im Bereich der Bestandskunden-Bindung kommt die Freiwette immer mehr zur Geltung und man erhält wöchentlich die Chance eine oder mehrere Freiwetten zu erhalten, die man anschließend auf beliebige Sportwetten-Ereignisse setzen kann.
  • Turnier-Bonus – Sei es die Weltmeisterschaft oder das Championsleague Finale beim Fußball, die Buchmacher nutzen jede Chance einen Bonus an den Mann zu bringen und verzücken so ihre Kundschaft. Natürlich wird in den meisten Fällen eine Einzahlung verlangt, die anschließend vom Buchmacher durch einen bestimmten Betrag erhöht wird.
  • Risikofreies Guthaben nach der Anmeldung – Als Willkommensgeschenk bieten inzwischen auch sehr viele neue Buchmacher ein Gratisguthaben auf dem Konto an, welches sich bereits nach der erfolgreichen Registration auf dem Guthabenkonto befindet.

Buchmacher haben nichts zu verschenken und setzen deshalb auf Bonusbedingungen

Und diese gilt es auch umzusetzen, sofern sich der Tipper das erspielte Geld auszahlen lassen möchte. Ein Bonus wird fairerweise mit den sogenannten Bonusbedingungen ausgestattet, damit der Buchmacher sich vor einer direkten Auszahlung schützen kann und den Spieler somit an sich bindet. Andernfalls würde der Buchmacher die Summe gutschreiben und sich der schlaue Tipper das eingezahlte Geld und den vom Anbieter erhaltenen Bonus sofort wieder auszahlen lassen.

Bei Bonusbedingungen sollte jeder Tipper genauer hinschauen um einer bösen Überraschung vorbeugen zu können. Vor allem bei noch relativ neu gegründeten Sportwetten-Portalen sind die Bonusbedingungen so hochgesteckt, dass kaum ein Neuling diese durchspielen kann.

Worauf sollte man bei den Bedingungen die der Buchmacher stellt achten?

Die Bonusbedingungen bestehen aus verschiedenen Zielen, die vom Tipper vor einer Auszahlung des Bonusguthabens erfüllt werden müssen. Worauf die Buchmacher setzen:

  • X-fache Umsetzung des Bonusguthabens – Das Umsetzen des Bonus, ist bei jedem Einzahlungsbonus, den ein Tipper erhält, vorgegeben. Anhand von einem Beispiel lässt sich diese Bonusbedingung am einfachsten erklären. Zahlt der Kunde 100,00 Euro ein und erhält diesen Beitrag noch einmal vom Buchmacher oben drauf, besitzt er 200,00 Euro Bonusguthaben. Diesen gilt es nun sechsfach zu durchspielen, bevor eine Auszahlung stattfinden kann. Somit muss der Tipper die 200,00 Euro Guthaben sechsfach einsetzen, was einem Betrag von 1.200,00 Euro entspricht. Vor dem Erreichen dieses Betrags, weigert sich der Buchmacher eine Auszahlung stattzugeben.
  • Mindestquote – Auch hier sollten Tipper, die ein Bonusangebot annehmen möchten einen genauen Blick anwenden und selbst einschätzen können, ob die geforderte Quote nicht zu hoch ist. Die Mindestquote gibt die Quote vor, die zu einer Umsetzung des Bonusguthabens führt.
  • Zeitrahmen der Umsetzung – Bei fast allen Buchmachern erhalten die Tipper ausreichend Zeit. Während 80 % der Buchmacher dem Kunden 180 Tage Zeit geben, weiten viele den Zeitrahmen sogar bis zu einem Jahr aus.

Allgemein ist immer auch darauf zu achten, dass alle Sportarten zu der Umsetzung des Bonusguthabens führen und vom Buchmacher keine Vorgaben gegeben werden, welche Sportart zum freispielen des Guthabens führt. Auch bei Kombi- oder System-Wetten sollte der Tipper vorsichtig sein und die Bonusbedingungen genau durchlesen.

Lohnt sich ein Bonus aufgrund der strengen Bonusbedingungen?

Besonders Neulinge sehen in Anbetracht der Mindestquote und des Zeitrahmens den der Buchmacher vorgibt sehr ängstlich aus und fragen sich in den meisten Fällen wie sie diese Bedingungen erfüllen sollen. Neue Tipper sollten sich hier offen zeigen und den Bonus in Anspruch nehmen, denn gerade zu Beginn einer Wettkarriere probieren sehr viele Tipper sich in den verschiedensten Ligen. Auch beim Entwickeln der Wettstrategie wird sehr viel Geld eingesetzt und man kann die Bonus-Umsetzung auch als Neuling binnen einem Monat schaffen, um sich das gewonnene Geld auszahlen zu lassen.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln