Wichtige Siege für die Kellerkinder der Liga – Zusammenfassung

Der 23.Spieltag in der Bezirksliga West

Von Torsten Franken

Der SV Dörbach und der SV Föhren fahren wichtige Erfolge im Abstiegskampf ein. An der Tabellenspitze siegt Konz weiter. 5vier liefert den Überblick über die Partien des 23.Spieltags in der Bezirksliga West.

SG Osburg – SV Dörbach 0:1 (0:1)

Osburgs grandiose Serie ist gerissen (Foto: 5vier-Archiv)

Osburgs grandiose Serie ist gerissen (Foto: 5vier-Archiv)

Die Serie der SG Osburg ist gerissen. Im Jahr 2014 hatte die Elf von Dieter Lauterbach bislang alle vier Partien gewonnen – jedes Mal ohne ein einziges Gegentor zu bekommen. Doch gegen Dörbach rissen gleich beide Serien auf einmal. Dementsprechend glücklich war Gästetrainer Bernd Körfer: „Wenn man 1:0 in Osburg gewinnt nach deren Serie, kann man nicht unzufrieden sein.“ In der Anfangsphase zeigten sich die Gastgeber noch recht druckvoll, konnten aber selten große Torchancen herausspielen. Mit zunehmender Dauer der Partie fand auch Dörbach besser ins Spiel. Michael Mayer erzielte schließlich die Führung für die Gäste (28.). „Nach der Halbzeit hat Osburg noch einmal gedrückt, aber keine hundertprozentigen Chancen mehr gehabt. Im Gegenteil: Wenn wir unsere Konter besser ausspielen, hätten wir noch ein oder zwei Tore machen können“, meinte Körfer. Seine Elf ist wieder gut in der Spur. Der Erfolg in Osburg war für Dörbach der zweite Sieg in Folge. „Wir hoffen, dass wir den Schub von zwei Siegen mitnehmen können und auch gegen Ruwertal was holen“, so Körfer. Durch den Dreier ist Dörbach in der Tabelle jetzt sogar bis auf einen Punkt an Osburg herangekommen. Dennoch trennen Körfers Mannschaft weiterhin lediglich zwei Punkte von der Abstiegszone.

SV Föhren – SG Wiesbaum 5:1 (4:0)

SV Föhren

Ein Kantersieg hält den SV Föhren am Leben (Archiv-Foto: Torsten Franken)

„Der Sieg war nicht toll – der war überlebensnotwendig.“ Mit diesem Statement ordnete Föhrens Trainer Christian Esch den Erfolg gegen den Tabellenletzten ein. Denn auch die Konkurrenz im Abstiegskampf punktete am Wochenende. Die Situation im Tabellenkeller ist unglaublich eng. Vom Tabellensiebten bis zum Vorletzten sind es nur fünf Punkte. Den Grundstein zum Sieg gegen Wiesbaum legte Föhren mit einer „sensationellen ersten Halbzeit“. Axel Meyer (25.), Carsten Lambrecht (30./40.) und Markus Barthen (35.) machten mit ihren Treffern schon zur Pause alles klar. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie ein wenig. Wiesbaum erzielte noch per Strafstoß den Ehrentreffer. Jens Boden markierte fünf Minuten vor dem Ende das 5:1 (85.). „Wir haben letzte Woche gegen Ellscheid schon ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Es war nur die Frage, ob wir das auch gegen Wiesbaum auf den Platz bekommen“, meinte Esch. Am Mittwoch um 19.30 Uhr bestreitet Föhren noch ein Nachholspiel gegen den SV Mehring II. „Mit diesem Spiel haben wir die Chance, an die anderen heranzukommen“, so Esch.

SG Binsfeld – SV Konz 0:1 (0:0)

Tabellenführer Konz eilt weiter von Sieg zu Sieg, wobei der Erfolg in Binsfeld auf wackligen Füßen stand. „Ein Punkt wäre absolut verdient gewesen. In der ersten Halbzeit war Konz klar dominant, hatten aber keine allzu großen Chancen. In der zweiten Halbzeit kamen wir besser ins Spiel und hatten Kontermöglichkeiten“, bilanzierte Binsfelds Trainer Dirk Schulz. Doch das Tor erzielte der Spitzenreiter. Stefan Becker sicherte den Gästesieg (65.). Die größte Chance zum Ausgleich verpasste Volker Kollay. Sein Schuss aus fünf Metern wurde vom Konzer Schlussmann abgewehrt. Auf der couragierten Leistung gegen den Aufstiegskandidaten kann Binsfeld dennoch aufbauen. „Wenn wir so spielen wie gegen Konz, mache ich mir keine Sorgen um den Klassenerhalt“, sagte Schulz.

Die weiteren Ergebnisse

  • SG Ruwertal Kasel – SG Schoden 1:2 (Hier geht es zum 5vier-Spielbericht)
  • SV Mehring II – SG Buchholz 4:0
  • SG Rascheid – SV Krettnach 4:1
  • SG Ellscheid – SV Leiwen 2:1
  • SG Zell – SG Auw 0:3

 

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Konzer sagt:

    Wahnsinns-Statement des Binsfelder Trainer.
    Binsfeld hatte im ersten Durchgang dem Konzer Kombinationsfussball nur Härte entgegen zusetzen.
    Nach der Pause erspielten sich die Konzer Chance um Chance und verschossentgegen sogar noch einen Elfmeter.
    Klar kann bei einer knappen Führung immer der Ausgleich fallen-aber dieser wäre alles andere als verdient gewesen.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln