Zugabe für den Klatschmohn

„Coquelicot Chansons“ am 6. August in der Reihe „Musiker im Brunnenhof“ 06.08.2014

Eigentlich blüht der Klatschmohn, der Coquelicot, nur zwischen Mai und Juli. Doch im Brunnenhof gibt er eine Zugabe. Und so wehen am 6. August zahlreiche Chansonblüten durch das historische Gemäuer: Dann sind mit „Coquelicot Chansons“ zwei Musikerinnen zu Gast, die ihrer Liebe zu Frankreich und zu mal sanft-verträumten, mal wilden und lebensfrohen Melodien durch ein besonders abwechslungsreiches Programm Ausdruck verleihen, bei dem mitwippen, mitträumen und mitswingen ausdrücklich erlaubt ist. Los geht es um 19:30 Uhr im Brunnenhof.

Sängerin Véronique Munier ist in Trier aufgewachsen: Auf den Straßen ihrer Heimatstadt sprach sie deutsch, zuhause französisch. Pianistin Marieke Reus kommt dagegen aus den Niederlanden und hat in Trier eine neue Heimat gefunden. Beide konnten bereits in verschiedenen internationalen Ensembles erste Erfahrungen sammeln, und entsprechend vielsprachig ist auch ihr Programm: Französische Chansons von Charles Aznavour, zu Klassikern gewordene Lieder von Marlene Dietrich, moderne Hits von Caro Emerald oder Katie Melua. Dabei sind es neben Pop- und Bluesnummern auch moderne Jazz- und Nouvelle Chanson-Lieder, die ihre farbenfrohen Blüten treiben und dem Klatschmohn zu seinem Durchbruch verhelfen – denn wer könnte bei „Coquelicot Chansons“ nicht klatschen?

Der Eintritt ist kostenlos. Das nächste Konzert der Reihe „Musiker im Brunnenhof“ findet am 27. August statt. Dann kommen „Bruder Leichtfuß“ in den Brunnenhof.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln