Zum Arbeiten nach Luxemburg

Informationsveranstaltung klärt über Vor- und Nachteile einer Beschäftigung im Nachbarland auf

Internationale Firmen, höhere Nettogehälter und gute Sozialleistungen. Das sind die Pluspunkte, die von Grenzgängern für eine Beschäftigung in Luxemburg angeführt werden. Dennoch gibt es viele Dinge zu beachten, wenn man den beruflichen Schritt über die Grenze hinaus wagen möchte.

In der Veranstaltungsreihe „Arbeiten in Luxemburg“ informieren die EURES-Berater (EURopean Employment Services) der Trierer Arbeitsagentur über Beschäftigungsmöglichkeiten im Großherzogtum. Interessierte erhalten Hinweise zum Arbeitsmarkt, zur erfolgreichen Stellensuche und Antworten auf Fragen der sozialen Absicherung. Die nächste Veranstaltung mit Tipps für Luxemburgpendler ist am 13. Oktober um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Trier (Dasbachstraße 9). Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

 

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe sind abrufbar unter www.arbeitsagentur.de/trier.

Kontakt zur EURES-Beratung gibt´s per Email unter: Trier.EURES@arbeitsagentur.de  oder telefonisch unter 0651-205 3003.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln