Zusammenfassung: Morbach zurück in der Spur, Niederlage für Schweich

Lüxem/Wittlich punktet in Unterzahl - Tarforst setzt Siegesserie weiter fort

Von Janik Krause

22. Spieltag: Die SG Lüxem/Wittlich zeigte erneut eine gute Leistung in der Schlussphase. Bitter wurde es für die TuS Mosella Schweich und den SV Eintracht Trier II, die gegen zwei Aufstiegsaspiranten mit fünf Toren Unterschied verloren. Tarforst legt derweil eine Serie hin und punktete erneut in der Fremde. Morbach siegt nach Teamleistung zuhause gegen TuS RW Koblenz.

SG Wittlich

Lüxem/Wittlich gelang erneut ein später Treffer zum Punktgewinn. (Foto: Torsten Franken)

TuS Mayen – SG Lüxem/​Wittlich 1:1 (1:0)

Es hätte kaum einen schwierigeren Beginn für die SG Lüxem/Wittlich auf dem Kunstrasen in Mayen geben können. Die von Andreas Scheibe gecoachte Mannschaft geriet bereits in der dritten Spielminute durch Tobias Jakobs in Rückstand. 75 Zuschauer sahen eine Partie, in der die Akteure der beiden Mannschaften sechs Mal den gelben und ein Mal den roten Karton von Schiedsrichter Markus Jüris gezeigt bekamen. Den Hausherren gelang es, die in der Tabelle um einen Platz besser platzierten Gäste 85. Minuten von einem Erfolgserlebnis fern zu halten und man stand kurz davor eine Partie zu gewinnen, in der eigentlich keines der beiden Teams mit einem Remis hätte auskommen können. Nachdem es in der 81. Minute die Rote Karte für Nils Thörner gab, gelang der SG nur 240 Sekunden später der Ausgleich zum 1:1. Erneut bewiesen die Scheibe-Kicker einen langen Atem und verhinderten den Sieg eines direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Alexander Klein erzielte das wichtige Tor. Somit bleibt seine Mannschaft nach 22 Begegnungen auf dem 16. Tabellenplatz und trifft nächste Woche Freitag auf Mülheim-Kärlich.

+++++

SV Morbach – TuS RW Koblenz 2:1 (2:1)

SVEII-Morbach

Foto: 5vier-Archiv

Morbach bleibt eines der Überraschungsteams der Rheinlandliga. Ohne Jan Brandscheid, aber mit einer geschlossenen Teamleistung, schaffte die Mannschaft von Cheftrainer Rainer Nalbach einen 2:1-Erfolg über die favorisierten Gäste der TuS RW Koblenz. „In der ersten Halbzeit war das ein sehr gutes Spiel, mit hohem Tempo sind sich da zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegnet“, bilanzierte Nalbach zum ersten Spielabschnitt. Marco Graef traf dabei auf heimischem Rasen gleich doppelt (25./44.) Etwas verärgert zeigte sich der Trainer über das Abwehrverhalten vor dem zwischenzeitlichen Ausgleich in der 41. Minute: „Dem Eigentor von uns ging ein unnötiger Freistoß voraus, wo wir völlig überhastet auf dem Flügel ein Foulspiel begehen. Aber wir haben dann gut reagiert und sind mit der Führung im Rücken in die Halbzeit gegangen.“

Nach dem Pausentee wurde dann, nach einer gelb-roten Karte für den Koblenzer Sebastian Knopp, das Kollektiv der Hausherren gefordert wie Nalbach betonte: „Koblenz hatte nach dem Platzverweis nichts mehr zu verlieren, hat alles nach vorne geworfen und ist permanent angerannt. Es war ein Spiel auf Messers Schneide. Da hätten wir uns am Ende nicht beschweren können, wenn das Spiel Unentschieden ausgegangen wäre. Toll fand ich, wie wir dagegen gehalten haben und uns den Sieg durch eine starke Mannschaftsleistung verdient haben“, lobte der SV-Trainer. Am Ende lag es auch an den Gästen, die eine hundert prozentige Torchance alleine vor Yannick Görgens Tor in den Sand setzten. Der SV Morbach klettert damit in der Tabelle, ist nun Fünfter – punktgleich mit Rot-Weiß – und hat das Primärziel Klassenerhalt mit 39 Punkten so gut wie sicher. Mit einem Schmunzeln und einem Augenzwinkern ergänzte Rainer Nalbach: „Ich bin mir sicher, dass wir aus den restlichen Partien den fehlenden Zähler, für die 40-Punkte-Marke zu knacken, noch holen werden.“

+++++

TSV Emmelshausen – FSV Trier-Tarforst 2:3 (1:1)

Tarforst-Schweich

Foto: 5vier-Archiv

FSV Trier-Tarforst und Patrick Zöllner – das passt! Obwohl die Gäste in Emmelshausen auf neun (!) Spieler verzichten mussten, siegte man bereits im dritten Spiel nach der Winterpause. „Wir konnten das aufgrund eines ausgeglichenen Kaders gut auffangen“, erklärte der FSV-Übungsleiter. Unter dem Strich stehen als Belohnung 38 Punkte und der sechste Platz auf der Habenseite der „Roten“. Zum Spiel: Emmelshausen bekam nach einer Viertelstunde durch Referee Daniel Christ einen Starfstoß zugesprochen, den Marcel Christ trocken zur 1:0-Führung verwandelte. Nach Vorarbeit von Tobias Spruck, antwortete Tarforst durch ein Tor von Philipp Hermes nur kurze Zeit später (24.). Bis zur Halbzeit fielen anschließend keine Tore mehr.

Knapp eine Stunde war gespielt, als der FSV die Partie – nach einem Treffer von Loritz Meis – zu seinen Gunsten drehte (61.). Wenig später war es erneut Philipp Hermes, der auf 3:1 erhöhte. Nun beteiligten sich auch die Hausherren wieder an einer torreichen Partie. Markus Boos schloss nach einem Konter in der 77. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer ab. Beinahe wäre der Dreier für das Gästeteam noch zu einem Punkt zusammengeschmolzen. Keeper Johannes München hieß der Sieger im Elfmeterduell, nur zwei Minuten vor Ende der Partie. “Wir haben heute unseren Auswärtstrend mehr als bestätigt. Zwar wurde es gegen Ende wieder spannend und wir hätten uns auch nicht über einen 3:3 Ausgleich beschweren dürfen, doch unterm Strich betrachtet war es eine gute Leistung von meiner Mannschaft und somit ein verdienter Sieg, an den wir nun in einer Woche gegen den SV Morbach anknüpfen wollen“, zeigte sich Zöllner nach Abpfiff der Partie auf der FSV-Homepage zufrieden über die Leistung seiner Truppe.

+++++

Klatschen für Mosella und Eintracht II

Weniger schön endete der 22. Spieltag für Eric Schröder und seine Kicker der TuS Mosella Schweich. Am Samstagabend musste das im Schnitt 24-Jahre alte Team eine 0:5-Niederlage bei der TuS Koblenz II hinnehmen. Nach der tollen Leistung am vergangenen Wochenende gegen Morbach, schien der Aufstiegsfavorit eine Nummer zu groß zu sein. Damit rutscht man in der Tabelle auf den elften Rang ab, hat jedoch mit acht Punkten Unterschied noch einen guten Puffer zum ersten Abstiegsrang.

Ähnlich bitter muss sich Herbert Herres am Sonntagabend gefühlt haben. Der FC Karbach watschte seine Mannschaft mit fünf Toren Unterschied ab und brachte den „Blau-Schwarz-Weißen“ eine 1:6-Heimniederlage bei. 50 Zuschauer sahen, wie Nenad Lazarevic und Thomas Klasen jeweils einen Doppelpack für die Karbacher schnürten. Zwischenzeitlich brachte Meliani Saim die Hausherren durch seinen Anschlusstreffer zum 1:2 wieder heran (39.). Doch bereits in der 45. Minute erstickte Klasen die aufkeimende Hoffnung des SV. Das jüngste Team der Liga steht nun mit 25 Punkten auf dem 14. Platz der Tabelle und ist bereits am Mittwoch wieder gefordert. Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht…

Die weiteren Ergebnisse

  • SG 2000 Mülheim-Kärlich – Spvgg. EGC Wirges 1:0
  • SG Bad Breisig – SG Mendig 5:0
  • SG Altenkirchen – Spfr Eisbachtal 0:1
  • FV Engers – SG Badem 1:0

+++++

Rheinlandliga in Kürze

Bereits am kommenden Mittwoch sind der SV Morbach und der SV Eintracht Trier II wieder im Einsatz. Bei der TuS Mayen, dem 17. der Tabelle, erwartet die auswärtsstarken Morbacher eine schwere Aufgabe. Um 19 Uhr beginnt die Begegnung. Nach wie vor ausfallen wird Jan Brandscheid, der aufgrund seines Platzverweises gegen Schweich, noch für eine Partie zum Zuschauen verdammt ist.

Eine Stunde später, um 20 Uhr, kann der zweite Anzug der Eintracht dann gegen Eisbachtal Wiedergutmachung für die Niederlage gegen Karbach betreiben. Lediglich zwei Punkte und vier Tabellenplätze trennen die beiden Kontrahenten voneinander. Gelingt den Gästen ein Erfolg, so kann man wieder etwas entspannter auf die Tabelle der Rheinlandliga blicken.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln