Zusammenfassung: Nur Wittlich kann gewinnen

Als einziges Team in der Region konnte die SG Lüxem/Wittlich an diesem Wochenende siegen. Die U23 des SVE und der FSV Tarforst hatten gegen Koblenzer Teams das Nachsehen, dem SV Morbach wurde durch die Regenfälle eine Zwangspause auferlegt.

Eintracht Trier U23 – Rot-Weiß Koblenz 0:1 (0:1)

SVEIIKoblenz2Verkehrte Welt im Moselstadion: Nicht der favorisierte Gast Rot-Weiß Koblenz machte das Spiel, sondern die blutjunge Trierer Mannschaft. „Wir müssen nur die Tore machen“, bemängelte SVE-Coach Herbert Herres. Denn nach den 90 Minuten konnten die Koblenzer glückliche drei Punkte mit ans Deutsche Eck nehmen, durch einen Treffer von Jan Hawel waren sie in der 27.Minute in Führung gegangen. Es war das erste Mal, dass Rot-Weiß gefährlich vor den Kasten von Daniel Kröhnert kam. „Wir hatten in der ersten Halbzeit drei Großchancen“, klagte Herres, die Gelegenheiten vergaben Gianluca Bohr, Faisal Aziz und Meliani Saim. Trier diktierte ganz klar das Geschehen – und das obwohl Toptorjäger Kevin Arbeck lange Zeit auf der Bank saß, er wurde wegen der dünnen Personaldecke im Profikader geschont.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die jungen Eintrachtler ein spielerisches Übergewicht. Die U23 zeigte eine engagierte und kampfstarke Partie, doch bei Starkregen wollte der Ball einfach nicht über die Linie. „Es war mehr drin“, meinte Herbert Herres. Besonders ärgerlich war eine Tätlichkeit gegen Meliani Saim, die vom Unparteiischen nicht geahndet wurde. Er hatte die Hand schon an der hinteren Tasche, entschied sich dann im letzten Moment noch einmal um und verwarnte den Koblenzer Spieler nur mit der gelben Karte. Die Gäste hätten sonst 50 Minuten in Unterzahl spielen müssen, nur in den Schlussminuten hatte der SVE nach einer gelb-roten Karte gegen Cihan Akkaya (85. wiederholtes Foulspiel) Überzahl. „Die gezeigte Leistung war sehr gut, vor allem wenn man das Durchschnittsalter betrachtet“, bilanzierte SVE-Trainer Herbert Herres.

SG Badem – SG Lüxem/Wittlich 0:1 (0:1)

Die SG Lüxem/Wittlich sendete am Samstagabend ein Lebenszeichen, bei der sehr heimstarken Spielgemeinschaft aus Badem gewann der Aufsteiger überraschend mit 0:1. „Es ist alles aufgegangen was wir uns vorgenommen hatten“, strahlte Trainer Andreas Scheibe. „Michael Mayer-Nosbüsch und Mike Schwandt konnten wir gut zustellen, Badem hat einfach kein Mittel gegen unsere Defensive gefunden.“ Das Tor des Tages erzielte Marcel Hoffmann. Nach einem Ballgewinn im Zentrum kam der Ball zu Hoffmann, der den Treffer im Stile eines Arjen Robben erzielte: Zunächst dribbelte er zwei Gegenspieler aus, drängte ein Stück in die Mitte und zog ab (31.).

„Die Einstellung war eine ganz andere, das Spiel wurde durch viel Willenskraft gewonnen“, freute sich Scheibe. Dabei hätte seine Mannschaft das Ergebnis komfortabler gestalten können, gleich drei gute Kontergelegenheiten wurden liegen gelassen. Die Tabelle bleibt für Scheibe trotzdem aktuell nur Nebensache. „Wir schauen nicht permanent auf die Tabelle, das macht uns in unserer Situation nur verrückt. In erster Linie möchten wir bis zur Winterpause so viele Punkte wie möglich sammeln.“

TuS Koblenz U23 – FSV Tarforst 3:1 (1:0)

TarforstSalmrohrAm Deutschen Eck gab es für den FSV Tarforst nichts zu holen. „Koblenz hatte eine sehr gute Spielanlage und mehr Ballbesitz, von daher war der Sieg verdient“, meinte der Tarforster Trainer Patrick Zöllner. Jedoch hatte seine Mannschaft die erste dicke Gelegenheit im Spiel, als Tobias Spruck in der 27.Minute am stark reagierendem Koblenzer Schlussmann Igor Luketic scheiterte. Die Koblenzer Führung besorgte Marvin Sauerborn mit einem Distanzschuss (35.).

„In der zweiten Halbzeit kamen wir dann ran und waren dabei das Spiel zu drehen“, berichtete Zöllner, doch die Tarforster Aufholjagd wurde durch eine strittige Schiedsrichterentscheidung gestoppt. An der Außenlinie wurde ein Tarforster Spieler klar umgerissen, doch die Pfeife blieb stumm. Es entwickelte sich ein Vorstoß, den Burak Sözen zur 2:0-Führung verwerten konnte (59.). Kurz darauf erhöhte Enrico Koeppen gar auf 3:0 (62.). „Dann war der Käse natürlich gegessen.“ Ein Elfmetertor durch Patrik Kasel war nur noch Ergebniskosmetik (89.). „Das war nun die dritte Niederlage in Folge, nun müssen wir in den nächsten Spielen wieder die Kurve bekommen“, so Zöllner.

Das Spiel zwischen dem FV Engers und dem SV Morbach wurde wegen einen unbespielbaren Rasen abgesagt.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln