Zusammenfassung: Tarforst schießt sechs Tore, Trier bekommt sieben

Dem FSV Tarforst gelang gegen den Bezirksligaaufsteiger SG Mendig der dritte Sieg in Folge – Und was für einer! Sechs Tore fielen in der Autoland-Arena, drei schoss Patrik Kasel. Die U23 von Eintracht Trier kam mit 7:0 in Mülheim-Kärlich unter die Räder, der SV Morbach verlor gegen den Spitzenreiter aus Karbach knapp mit 1:2

FSV Tarforst – SG Mendig 6:3 (3:0)

Insgesamt neun Tore konnten die Zuschauer in der Tarforster Autoland-Arena am Samstag bestaunen. In den Mittelpunkt rückte dabei Patrik Kasel, der drei Treffer erzielen konnte. „Seine gute Form hatte sich schon während der Woche angedeutet“, lobte FSV-Trainer Patrick Zöllner seinen Angreifer, der nach Fußverletzung (Zyste) wieder zu alter Stärke zurückfindet. Schon zur Halbzeit hatten sich die Trierer eine komfortable 3:0-Führung herausgespielt. Kasel traf nach toller Einzelaktion zur Führung (11.), das 2:0 ging ebenfalls auf seine Kappe (38.). Den dritten Jubelgrund lieferte Philipp Hermes, der von Dennis Thon bedient wurde. „Mendig hat im ersten Abschnitt nur einmal aufs Tor geschossen“, schmunzelte Zöllner.

Tarforst-Schweich

Das dritte Tor von Kasel zum zwischenzeitlichen 4:0 war für den Tarforster Trainer der schönste Treffer: „Ein wirklich schöner Spielzug über Andre Thielen und Bernhard Heitkötter.“ Die letzten beiden Tarforster Tore steuerte Tobias Spruck bei (74. Und 90.), es war der Tag der Mehrfachgoalgetter. „Tobi hat die passende Antwort gegeben“, unterstrich Patrick Zöllner, der Spruck nach einer mäßigen Leistung zunächst auf die Bank setzte.

Dennoch hob der Coach, der unter dem Strich zufrieden mit der Darbietung war, mahnend den Zeigefinger. Drei Treffer ließ sein Team in der zweiten Halbzeit noch zu. Mendig, die unter Woche ein kräftezehrendes Pokalspiel gegen die TuS Koblenz absolvierten, konnte Ergebniskosmetik betreiben. „Die Gegentore sind sehr ärgerlich. Wir haben und als Ziel eine gute Tordifferenz gesetzt und es waren gegen Mendig alles vermeidbare Gegentore. Außerdem sind wir wieder schlecht in die Partie gekommen. Das müssen wir abstellen und es ist auch Aufgabe des Trainers.“

SV Morbach – FC Karbach 1:2 (1:1)

„Das war einfach ein richtig tolles Spiel“, beschrieb der begeisterte SVM-Coach Rainer Nalbach. „Wir waren absolut auf Augenhöhe, heute haben nur Nuancen entschieden.“ In der temporeichen Partie hatten die Morbacher den besseren Start und gingen durch ein Eigentor in Führung. Florian Galle setzte sich auf der Außenposition durch und flankte, Patrick Birkner wollte retten, fabrizierte dabei jedoch ein Eigentor (18.). „Aber das musste er so machen, ansonsten wäre wir zur Stelle gewesen.“ Anschließend donnerte der Morbacher Abwehrspieler Andre Petry den Ball an die Querlatte, doch auch die Gäste aus Karbach kamen zu Chancen. So musste Mario Görgen in höchster Not auf der Linie klären. „Thomas Klasen hat heute den Unterschied gemacht“, bilanzierte Nalbach, denn der Ex-Zweitligaprofi erzielte den 1:1-Ausgleich (35.) nach einem Solo.

Zum Ärger der Hausherren musste der SV Morbach über weite Strecken der zweiten Halbzeit mit zehn Mann absolvieren. Der Grund: Jan Brandscheid sah nach einem Foul an Thomas Klasen die gelb-rote Karte. „Aber auch danach konnten wir mithalte“, schilderte der Trainer der Hunsrücker. Nur bei dem 1:2-Siegtreffer fehlte seiner Mannschaft die Cleverness, als Nenad Lazerevic per Kopf einnetzte (68.).  Damit ist der FC Karbach die erste Mannschaft in dieser Saison, die im Morbacher Alfons-Jacobs-Stadion gewinnen konnte. „Schade, dass das Spiel so ausgegangen ist“, bedauerte der Morbacher Trainer. Doch nach der engagierten Leistung bleibt die Erkenntnis, dass die Mannschaften in den oberen Tabellenregionen im Leistungsgefüge nah beieinander liegen.

SG Mülheim-Kärlich – Eintracht Trier U23 7:0 (1:0)

Die U23 von Eintracht Trier musste gegen die SG Mülheim-Kärlich eine herbe Klatsche hinnehmen. Dabei sah es bis zur ersten Halbzeit nicht danach aus, die Rheinländer führten nur mit 1:0. Nach der Pause fingen sich die Trierer dann desolate sechs Tore.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln