Zwei Beamte des Polizeipräsidiums Trier für 40 Jahre im Polizeidienst geehrt

Die Polizeioberkommissare Wolfgang Horn und Karl Heinz Willger vom Polizeipräsidium Trier feierten am Freitag, 1. August, ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Polizeipräsident Lothar Schömann dankte den beiden Beamten im Rahmen einer Feierstunde für ihre engagierte Arbeit.

Beide Jubilare wurden am 1. August 1974 in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz eingestellt. Während Wolfgang Horn seine Ausbildung bei den Bereitschaftspolizeien in Wittlich-Wengerohr, Mainz und Enkenbach-Alsenborn absolvierte, fand diese bei Karl Heinz Willger in Schifferstadt, Mainz und Enkenbach-Alsenborn statt. Sowohl Wolfgang Horn als auch Karl Heinz Willger sammelten erste Einzeldiensterfahrungen bei der Polizei in Kaiserslautern bevor es für beide 1977 zur Polizeidirektion Speyer ging.

Wolfgang Horn wechselte 1980 für ein Jahr nach Bernkastel. Anschließend war er bis 1993 bei der Polizei in Trier eingesetzt. Seitdem ist er für die Bürgerinnen und Bürger im Bereich der Polizeiinspektion Schweich im wahrsten Sinne des Wortes rund um die Uhr da.

Karl Heinz Willger zog es bereits 1979 in die älteste Stadt Deutschlands. Er verrichtete seinen Dienst bis 1994 bei der Schutzpolizei hier in Trier an unterschiedlichen Standorten. Anschließend wechselte er den Aufgabenbereich und wurde Diensthundeführer, blieb seinem Einsatzort Trier jedoch treu.

Polizeipräsident Lothar Schömann dankte den beiden Jubilaren für die in vier Jahrzehnten geleistete Arbeit und das Engagement. Dem Dank schlossen sich Personalvertreter an.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln