Zwei Veranstaltungen im Stadtmuseum Simeonstift

Sonntag und Dienstag

Am Sonntag und Dienstag finden zwei interessante Veranstaltungen im Stadtmuseum Simeonstift statt. 

Sonntag, 16. März, 11.30 Uhr – „Der erste Trierer – ein Iraker?“

Führung zu Migrationsgeschichte(n) mit Prof. Dr. Frank G. Hirschmann

Von jeher war Trier ein Anziehungspunkt für Menschen aus nah und fern. Angefangen beim legendären Stadtgründer Trebeta in orientalischer Tracht, über den heiligen Simeon, die “welschen” Weber, mainfränkische Baumeister, den Pariser Gründer der Trierer Porzellanmanufaktur bis hin zur italienischen Eisdielen-Dynastie – in seiner Führung durch das Stadtmuseum Simeonstift stellt Professor Frank G. Hirschmann am Sonntag, 16. März, um 11.30 Uhr unterschiedliche Zuwanderer der vergangenen Jahrhunderte vor und unterstreicht deren Einfluss auf die Geschichte und Entwicklung der Stadt.

+++++

Dienstag, 18. März, 19 Uhr – Karl Marx in Trier

Führung zu Karl Marx und seinen Zeitgenossen mit Dr. Wolfgang Alt

Karl Marx ist unbestritten der berühmteste Trierer, auf der ganzen Welt wird der Name seiner Heimatstadt mit ihm in Verbindung gebracht. Wie Trier und die Trierer Karl Marx und sein Denken geprägt haben, ist Gegenstand einer Abendführung um 19 Uhr im Stadtmuseum Simeonstift. Der Historiker Dr. Wolfgang Alt nimmt Persönlichkeiten in den Blick, die den jungen Marx beeindruckt haben, und beleuchtet zeitgeschichtliche Umstände, die sein späteres Denken mitbestimmten. Der einstündige Rundgang ist ein Panorama der Trierer Stadtgeschichte zur Mitte des 19. Jahrhunderts und bietet eine ganzheitliche Sicht auf den bekanntesten Sohn der Stadt.

Der Eintritt für beide Veranstaltungen beträgt 6 Euro (ermäßigt 2 Euro).

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln