Karl Marx und die Revolutionen des 19. Jahrhunderts

Vortrag von Dr. Jürgen Herres im Rheinischen Landesmuseum Trier

»Revolutionen sind die Locomotiven der Geschichte«

– so schrieb es einst Karl Marx. Das Werk kaum eines Denkers des 19. Jahrhunderts ist so eng mit dem Begriff der Revolution verbunden wie das von Marx. In seinem Vortrag am 16. August um 19 Uhr im Rheinischen Landesmuseum diskutiert der Historiker Jürgen Herres Marx‘ Analyse der gesellschaftlichen Wandlungsprozesse seiner Zeit. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei vor allem auf dessen Beobachtung und Kommentierung der politischen Revolutionen.
Im Rahmen der Vortragsreiche „Annäherungen an Karl Marx“ erwartet die Besucherinnen und Besucher damit ein weiterer ausgewiesener Marx-Experte. Herres ist Mitarbeiter der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Redakteur der Marx-Engels-Gesamtausgabe.

Wann und wo?

Donnerstag, 16.08.2018, 19 Uhr (ca. 60 min)
Rheinisches Landesmuseum Trier, Vortragssaal
Eintritt frei; kein Zugang zur Ausstellung

Bildnachweis:
John Mayall, Porträtfoto von Karl Marx, 1875 © International Institute of Social History, Amsterdam

Weitere Informationen:
www.landesmuseum-trier.de
www.karl-marx-ausstellung.de

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln