Family Friday: Landesausstellung „KARL MARX 1818 – 1883. LEBEN. WERK. ZEIT

Terminhinweise im Juni

Trier. Auch im Juni gibt es eine Menge an Veranstaltungen, die einen Besuch auf jeden Fall Wert sind – natürlich mit der ganzen Familie!

„Größter Denker, Affe und Prometheus“ – Karl Marx in Romanen und im Spiegel zeitgenössischer Kritik
Lesung mit Frauke Birtsch und Klaus Jungen

Freitag, 8.6.2018, 18.30 Uhr (Dauer 75 min),  8,- €

Rheinisches Landesmuseum Trier

Romane, Polizeiberichte, Polemiken von Kritikern und Erinnerungen von Freunden, wie widersprüchlich sie auch sein mögen, bringen uns Karl Marx als Philosoph und Familienvater auf unterhaltsame Weise näher.

Kein Zugang zur Ausstellung, Vorverkauf über Ticket Regional, Tel. +49 (0) 651 97 90 777

Zwischen Michel & Germania – mit Liedern durch die Geschichte

Musikalische Zeitreise im Landesmuseum

Samstag, 16.06.2018, 18 Uhr (Dauer 90 min), 10 €

Rheinisches Landesmuseum Trier

Das Duo „Geschichte in Liedern“ mit Stephan Höning und Joachim Seltmann vermittelt in einer Mischung aus Konzert und Vortrag einen lebendigen Eindruck von Mentalität und Denken zur Zeit von Karl Marx.

Kein Zugang zur Ausstellung, Vorverkauf über Ticket Regional, Tel. +49 (0) 651 97 90 777

Kunst in der Zeit von Karl Marx
Kuratorenführung mit Dr. Dieter Marcos

Dienstag, 12.06.2018, 18 Uhr  (Dauer 75 min), Eintritt + 5,- €
Stadtmuseum Simeonstift Trier

Europaweit wurden zu Lebzeiten von Karl Marx teilweise heftige Auseinandersetzungen darum geführt, welche Bedeutung die Kunst für die Gesellschaft hat und mit welchen künstlerischen Mitteln dieses Ziel zu verfolgen sei. Angesichts heutiger Kunstbegriffe wirken viele dieser Kunstwerke „verstaubt“ oder „altmodisch“. Zahlreiche Werke der Ausstellung beschäftigen sich mit diesen Auseinandersetzungen und zeigen den Wandel in der Vorstellung von „Moderne“.

Vier Generationen Marx. Von den Großeltern bis zu den Töchtern
Vortrag mit Prof. Dr. Frank Hirschmann

Do, 28.06.2018, 19 Uhr (Dauer 60 Min), Eintritt frei

Stadtmuseum Simeonstift Trier

Der Vortrag zeigt die Wurzeln der international verzweigten jüdischen Familie von Karl Marx nach und führt uns nach Böhmen, Polen, Ungarn, die Niederlande und Frankreich. Marx selbst heiratete Jenny von Westphalen, die unter anderem eine hochadelige schottische Großmutter hatte. Die drei überlebenden Töchter von Karl und Jenny Marx waren alle mit französischen Journalisten liiert – nicht unbedingt zur Freude ihres Vaters.

ohne Voranmeldung

Vor und nach dem Vortrag ist kein Zugang zur Ausstellung möglich.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln