Landesmuseum Trier: Programmankündigung Mai

Sonderausstellungen

Ein Traum von Rom – Römisches Stadtleben in Südwestdeutschland: Das Vorbild Rom war für viele Facetten von Gesellschaft und Leben im gesamten römischen Reich maßgeblich. Elf Ausstellungssäle leiten durch die Welt der römischen Städte in Südwestdeutschland. Wandmalereien, Skulpturen und Mosaike gewähren Einblicke in städtische Privathäuser, eine römische Ladenstraße zeigt das bunte Stadtleben. Eine innovative 240°-Filmanimation illustriert eindrucksvoll die römische Stadtlandschaft im heutigen Südwesten Deutschlands und die Entwicklung des antiken Trier. 15. März bis 28. September, dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr, Eintritt 6 Euro (Ticket für Dauer- und Sonderausstellung gültig), Ermäßigungen vorhanden. Eintritt bei der AntikenCard inbegriffen.

Rheinisches Landesmuseum Trier, Thomas Zühmer

Rheinisches Landesmuseum Trier, Thomas Zühmer

RÖMISCHE BAUSTELLE! – Eine Stadt entsteht Die Sonderausstellung „Ein Traum von Rom“ wird durch eine Kinderausstellung zum Mitmachen und Mitdenken inmitten römischer Gemäuer in den „Thermen am Viehmarkt“ ergänzt. Stationen zu Themen wie römische Architektur und Ingenieurskunst, Straßen und Wasser in der Stadt und viele römische Werkstätten laden ein zum Entdecken, Spielen und Lernen. 15. März bis 7. September, dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr, Eintritt Erwachsene 4 Euro, Kinder 3 Euro, Ermäßigungen vorhanden. Eintritt für Erwachsene bei der AntikenCard inbegriffen, Kinder zahlen zusätzlich 1,50 Euro. Informationen zu den zahlreichen Veranstaltungen und Workshops für Kinder gibt es hier.

Mediales Raumtheater “Im Reich der Schatten – Leben und Lieben im römischen Trier”: Albinus Asper und Merkur laden ein auf eine faszinierende Reise in die Unterwelt. Im Reich der Schatten trifft man auf eitle Matronen, Weinhändler, Wagenlenker und andere mystische Gestalten. Das multimediale Raumtheater nutzt modernste Technik, um die meterhohen römischen Grabdenkmäler, Wandflächen und antiken Reliefs zum Leben zu erwecken. Anders als im Kino bewegen sich die Zuschauer frei durch das Schattenreich und können Wundersames entdecken, egal wohin sie Ihren Blick wenden. Vorstellungen ab 15. April dienstags bis sonntags um 11.30 und 14.30 Uhr. Preis 8,50 Euro, Ermäßigungen und Familienkarten vorhanden. Vorverkauf online und bei der Tourist-Information Trier.

Termine und Veranstaltungen:

Sonntag, 4. Mai, 11 Uhr: Benefizkonzert im Landesmuseum Die Karl-Berg-Musikschule der Stadt Trier veranstaltet ein Benefizkonzert zugunsten notleidender Kinder in Trier. Unter Leitung von Joachim Mayer-Ullmann spielt das „Junge Ensemble für Alte Musik“ Trier gemeinsam mit Bundespreisträgern und Bundespreisträgerinnen von „Jugend musiziert“. Das Ensemble für Alte Musik besteht seit 2010 an der Karl-Berg-Musikschule und setzt sich in wöchentlichen Proben mit der Stilistik der barocken Musik auseinander. Freier Eintritt, Spende erwünscht. Weitere Informationen unter Tel. 0651 – 718 1442.

Freitag, 9. Mai, 17 Uhr: Meisterwerke aus Marmor Unter dem besonderen Blickwinkel von Kunstwerken aus Marmor in der römischen Stadt führt Kurator Dr. Georg Breitner durch die Sonderausstellung „Ein Traum von Rom“. Dauer ca. 70 min., Kostenbeitrag ist der Ausstellungseintritt, maximal 25 Teilnehmer, keine vorherige Anmeldung möglich

Freitag, 9. Mai, 19 Uhr Schlemmertraum mit Rom – kulinarisch-kulturelle Zeitreise Ein Kulturerlebnis für alle Sinne: Nach einem Aperitif und einer Führung durch die Ausstellung „Ein Traum von Rom“ wird im Museumscafé ein Buffet mit römisch inspirierten Köstlichkeiten kredenzt. Kosten 26,50 Euro, Kartenvorverkauf ab dem 9. April im Café Zeitsprung (Tel. 0651/9945820), Preis inklusive Aperitif, Führung und Buffet, Tischgetränke extra.

Sonntag, 11. Mai, 15 Uhr: Führung durch das Landesmuseum – 200.000 Jahre in 90 Minuten von der Steinzeit bis zur Neuzeit Alle, die schon immer mal eine Zeitreise machen wollten, bekommen ihre Gelegenheit bei einer offenen Führung durch das Landesmuseum. Es gilt in die Steinzeit und über mehrere Etappen wieder zurück in die Gegenwart zu reisen. Dauer ca. 90 min. Kostenbeitrag 2 Euro plus Ausstellungseintritt (6 Euro/ 4 Euro ermäßigt, Ermäßigungen und Familienkarten vorhanden). Eine vorherige Anmeldung ist nicht möglich.

Freitag, 16. Mai, 18 Uhr: „Ein Traum von Rom“ – Ausstellungseinführung In einer gemeinsamen Podiumseinführung erläutern Kuratorinnen, Kuratoren und Kooperationspartner (Dr. Marcus Reuter, Dr. Georg Breitner, Lothar Schwinden, Dr. Nina Willburger, Prof. Dr. Claus Dießenbacher, Dr. Frank Dießenbacher, Michael Walter, Ronny Küster ) die wichtigsten Themen, Besonderheiten und Herausforderungen hinter der großen Sonderausstellung. Danach findet ein Ausstellungsbesuch mit Kurzführung statt. Kostenbeitrag ist der Ausstellungseintritt (6 Euro/ 4 Euro ermäßigt), Mitglieder der Gesellschaft für Nützliche Forschungen haben freien Eintritt.

Sonntag, 18. Mai, 11 Uhr: Internationaler Museumstag Das Leben in der römischen Stadt steht an diesem Tag im Mittelpunkt. Bei freiem Eintritt werden für die ganze Familie zahlreiche Aktionen und Führungen zum Staunen und Mitmachen angeboten. Freier Eintritt.

Samstag, 24. Mai, 19 Uhr: Alte Musik im Museum – Benefizkonzert Unter dem Motto „Alte Musik im Museum“ präsentieren der Kammerchor „Capella poetica“ und das Ensemble „Banchetto musicale Trier“ unter der Leitung von Gerd Demerath vokale und instrumentale Kostbarkeiten des 16. Und 17.Jahrhunderts. Es erklingen burgundische Chansons von Josquin Desprez und Claudin de Sermisy, italienische Madrigale von Pierluigi da Palestrina und Luca Marenzio, englische Lutesongs von John Dowland und Thomas Morley, sowie reizvolle Tanzsätze u.a. von Pierre Phalèse, Andrea Folconieri und William Byrd. Die Veranstaltung ist ein Benefizkonzert für die Hospizgesellschaft Trier und wird gefördert von dem Rotary- Club Trier Saarburg. Kostenbeitrag 15 Euro, Ermäßigt (Schüler, Studenten) 8 Euro, Vorverkauf im Musikhaus Kessler.

Sonntag, 25. Mai, 15 Uhr: Führung: Ein Traum von Rom Das Vorbild Rom war für viele Facetten von Gesellschaft und Leben im gesamten römischen Reich maßgeblich. Größte römische Stadt nördlich der Alpen war Trier, und hier widmet sich nun eine Ausstellung dem „Traum von Rom“ in den Provinzen. Dauer ca. 90 min, Kostenbeitrag 2 Euro zzgl. Ausstellungseintritt 6 Euro, 4 Euro ermäßigt, Ermäßigungen und Familienkarten vorhanden), keine vorherige Anmeldung möglich, maximal 25 Teilnehmer.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln