Neue Wege in der Kfz-Versicherung

BMW und Swiss Re erproben neues Versicherungskonzept

Die BMW Group und Swiss Re entwickeln im Rahmen einer Kooperation eine fahrzeugspezifische Versicherungsbewertung für die Kfz-Versicherung. Erstversicherer sollen dies weltweit für die KFZ-Prämienberechnung nutzen können. Das Bewertungssystem berücksichtigt die Integration sicherheitsrelevanter Fahrerassistenzsysteme.

BMW will neue Bewertung der Fahrer dank komplexen Wirkungen von Fahrerassistenzsystemen

München. Die Automobilbranche befindet sich im Wandel. Auf dem Weg zum autonomen Fahren finden immer mehr sicherheitsrelevante Fahrerassistenzsysteme Einzug in die Fahrzeuge der BMW Group. Diese greifen zum Teil aktiv in das Fahrverhalten ein und erhöhen so die Fahrsicherheit. Modernste Assistenzsysteme werden derzeit jedoch nur bedingt bei der Bewertung der Versicherungsprämie berücksichtigt. Übliche Tarifierungsmerkmale in der KFZ-Versicherung sind bisher zum Beispiel das Alter des Fahrers oder die Leistung des Fahrzeuges. Für Kunden und Erstversicherer ergeben sich nun neue Möglichkeiten.

Mit dem technischen Know–How der BMW Group und der Expertise der Swiss Re als Rückversicherer wurde ein Algorithmus erarbeitet, der in der Lage ist, die komplexen Wirkungen von Fahrerassistenzsystemen auf die Sicherheit von BMW Fahrzeugen in einem Wert abzubilden. Dieser „Score“ unterstützt eine Fahrzeug-individuelle KFZ-Prämienberechnung.

„Bei der BMW Group steht immer der Kunde im Mittelpunkt. Deswegen haben wir gemeinsam mit der Swiss Re eine Lösung entwickelt, mit der Erstversicherer eine individuelle Bewertung zur KFZ-Prämienberechnung basierend auf der technischen Ausstattung eines Fahrzeuges vornehmen können“, sagt Dr. Thomas Wittig, Leiter BMW Group Financial Services. „Unsere Kunden können künftig doppelt profitieren: mehr Sicherheit und Komfort durch intelligente Assistenzsysteme sowie zusätzlich eine mögliche Reduzierung ihrer Versicherungsprämie.“

Moses Ojeisekhoba, Chief Executive Officer Reinsurance, Swiss Re: „Die Automobilbranche befindet sich im Wandel und Swiss Re will Innovation in der Autoversicherung vorantreiben. Wir freuen uns, dass die BMW Group uns als Partner ausgewählt hat. Für Erstversicherer ist es schwierig und aufwändig, die Fahrerassistenzsysteme aller Autohersteller auf ihre Wirksamkeit systematisch zu analysieren. Wir haben gemeinsam den ADAS Risk Score entwickelt, um die Risikobewertung von automatisierten Fahrzeugen zu fördern und unsere Kunden zu unterstützen, neue Versicherungsprodukte zu entwickeln.“ red/jr

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln