Der FSV Salmrohr gerät immer mehr in Terminnot

Von Florian Schlecht

Der nächste Ausfall: Das für Mittwoch angesetzte Oberliga-Spiel des FSV Salmrohr beim 1. FC Saarbrücken II (19.30 Uhr) ist abgesagt. Aufgrund der Doppelbelastung mit Titelkampf und Pokal gerät der FSV langsam in eine Terminnot, die im schlimmsten Falle noch sportliche Auswirkungen nehmen könnte. Trainer Patrick Klyk kritisiert die Gestaltung des Saisonspielplans.

Trainer Klyk ärgert sich über die Gestaltung des Spielplans. Foto: Sebastian Schwarz

Erst ärgerte sich der FSV Salmrohr über die Posse mit dem Pokal-Achtelfinale beim FC Karbach, das fünf Mal abgesagt wurde und nun am Ostermontag ausgetragen werden soll. Nun hat der Aufstiegsanwärter aufgrund der Witterungsbedingungen auch Schwierigkeiten, die Nachholspiele in der Fußball-Oberliga rechtzeitig auszutragen. Die für Mittwoch angesetzte Partie beim 1. FC Saarbrücken II wurde abgesagt, weil der Rasenplatz der Drittliga-Reserve in einem unbespielbaren Zustand ist. „Auf Kunstrasen darf das Spiel nicht ausgetragen werden, weil das Flutlicht nicht über genügend Lux verfügt“, erläutert Friedhelm Rach, der Sportliche Leiter des FSV.

Patrick Klyk wurde bereits am Dienstagmorgen von seinem Trainerkollegen Bernd Eichmann über den Stand der Dinge informiert. „Wir verstehen uns gut. Er sagte mir schon, dass es eng werden würde.“ Für den FSV-Coach ist der Ausfall doppelt bitter: „So werden wir wieder aus dem gewohnten Rhythmus gebracht.“ Viel schlimmer ist jedoch der Blick auf den Terminkalender, der für Salmrohr noch zwölf Spiele in der Oberliga bis Ende Mai und im besten Fall vier Partien im Rheinlandpokal vorsieht, sofern dort das Finale erreicht wird. Das wäre eine halbe Fußballsaison in nur zwei Monaten. „Wenn man die gemeinsamen freien Tage von Saarbrücken II und uns vergleicht, läuft der Termin für das Spiel wahrscheinlich auf Mitte April hinaus.“ In der Phase – genau am 20. April – trifft der FSV im vielleicht vorentscheidenden Spitzenspiel auf Tabellenführer Zweibrücken und hätte da im Vorfeld gerne auf eine „Englische Woche“ verzichtet.

An eine Verlängerung der Saison appelliert Klyk zwar nicht. Wohl kritisiert er aber die Spielplan-Konzeption der letzten Jahre. „Da hat der Verband gepennt. Warum werden nicht in der schönsten Fußballzeit im August und September Doppel-Spieltage ausgetragen? Da haben die Zuschauer doch besonders viel Lust auf Fußball, wenn es warm ist. Jetzt bekommen wir die Quittung dafür.“ Salmrohr muss sich nun bis zum Wochenende gedulden, bis es wieder im Titelrennen gefordert ist. Am Samstag geht es zur TSG Pfeddersheim (15.30 Uhr).

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln