Rheinlandliga: Schweich und Morbach siegen, Trier II spielt 1:1

Von Florian Schlecht

Mit vielen neuen Gesichtern starteten Mosella Schweich, der SV Morbach und Eintracht Trier II in die Saison. Das Trio sammelte zum Auftakt der Rheinlandliga trotz Umbrüchen fleißig Punkte. Schweich gelang mit dem 2:0 in Eisbachtal die größte Überraschung.

Der personelle Umbruch war das große Thema bei Mosella Schweich, dem SV Morbach und der U23 von Eintracht Trier. Doch am ersten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga startete das neuformierte Trio auf fremden Plätzen ohne Niederlage. Trier II fuhr bei Aufsteiger SG Ellscheid ein 1:1 ein. Siege feierten gar die anderen Teams. Schweich gelang bereits am Freitag ein überraschender 2:0-Sieg bei den Sportfreunden Eisbachtal, Morbach landete mit dem 1:0 beim TSV Emmelshausen ebenfalls den ersten Dreier.

Sportfreunde Eisbachtal – TuS Mosella Schweich 0:2

Eric Schröder feierte einen gelungenen Einstand mit Schweich. Foto: Andy Gniffke

Die Kirmeslaune in Eisbachtal war am Freitag mächtig getrübt. Denn Mosella Schweich entpuppte sich bei den jüngst in den Aufstiegsspielen gescheiterten Sportfreunden als Spaßverderber und fuhr vor 300 Zuschauern einen überraschenden 2:0-Sieg ein. „Wir haben defensiv eine starke Vorstellung gezeigt und waren vorne effektiv“, freute sich Trainer Eric Schröder, der nur mit vier Spielern aus der vergangenen Saison in der Anfangself angetreten war. „Ich wusste nicht, wo beide Mannschaften stehen, auch bei Eisbachtal hat es ja einen Umbruch gegeben.“ Von dem Start war der Übungsleiter dann aber durchaus angetan. Mit einer kompakten Spielweise bereitete Schweich der Heimelf große Probleme. In die Karten spielte der Mosella ein früher Elfmeter nach einem Foul an Dominik Klotten. Patrick Quary schnappte sich das Leder und verwandelte zum 0:1 (17.). Im zweiten Durchgang dezimierte sich Eisbachtal durch einen Platzverweis an Marco Reifenscheidt nach einer Tätlichkeit (55.). Weil das Heimteam seine Möglichkeiten nicht nutzte, auf Mosella-Torwart Sebastian Dahm in brenzligen Situationen Verlass war und Schweich in der Nachspielzeit auch seine zweite Chance verwandelte, gelang den Gästen ein Start nach Maß. Markus Wolff bediente den eingewechselten Stefan Schleimer zum 0:2 (90.). Am Mittwoch trifft Mosella Schweich daheim auf die SG 2000 Mülheim-Kärlich (20 Uhr).

TSV Emmelshausen – SV Morbach 0:1

Dieter Müller freute sich über das Ergebnis, nicht aber über die Leistung des SV Morbach. Foto: Andy Gniffke

Dieter Müller schwankte zwischen den (Gefühls-)welten. Auf der einen Seite freute sich der Trainer des SV Morbach über den 1:0-Sieg beim TSV Emmelshausen. Auf der anderen Seite haderte er mit der Leistung seiner Mannschaft. „Spielerisch war das keine Offenbarung“, gestand er ehrlich. Morbach nutzte aber seine beste Phase in der Viertelstunde vor dem Halbzeitpfiff, um das entscheidende Tor zu erzielen. Nach einer Reihe von Standardsituationen war es André Petry, der eine Ecke zum 0:1 in die Maschen wuchtete (44.).

Die Führung beruhigte das Spiel der Gäste aber nicht. „Es wurde insgesamt zerfahrener. Wir haben uns schwer damit getan, die Spielkontrolle zu behalten“, so Müller. So musste der Trainer bis zum Ende zittern – und sich bei Keeper Georg Borschnek bedanken, der kurz vor dem Ende einen Schuss aus acht Metern phänomenal abwehrte (85.). „Den Ball halten nicht so viele Torhüter. Wäre da das 1:1 gefallen, hätten wir uns nicht beschweren dürfen.“ Dennoch nahm der Coach seine Mannschaft in Schutz. „Ich habe gerade bei den jungen Spielern Verständnis, dass sie etwas nervös waren.“ Eine Leistungssteigerung erhofft sich Müller nun am Mittwoch, wenn er mit Rot-Weiß Koblenz „einen der Topfavoriten der Liga“ erwartet (19.30 Uhr).

SG Ellscheid – Eintracht Trier II 1:1

Ein Traumtor von Erik Michels stellte für die U23 von Eintracht Trier eigentlich die Weichen auf einen Sieg in Ellscheid. In der 82. Minute schnappte sich der Mittelfeldspieler den Ball, setzte wie ein Skifahrer zum 40-Meter-Slalomlauf an, umkurvte drei Gegenspieler und vollendete zur Führung. Doch im direkten Gegenzug rutschte David Thieser ein Befreiungsschlag so unglücklich ab, dass das Leder im Winkel zum 1:1 einschlug.

Trainer Herbert Herres trauerte dem Sieg hinterher, in der Nachspielzeit notierte er noch viele Chancen zum finalen Punch beim Aufsteiger. Kevin Arbeck scheiterte im Doppelpack. Erst rettete der Heimtorwart gegen den Neuzugang des FSV Salmrohr, dann zielte er nach einem Missverständnis in der Ellscheider Defensive knapp vorbei. Ein Versuch von Yaya Diakité mit der Hacke wurde von der Linie geschlagen. Fußballerisch war Herres zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die ohne Unterstützung aus der Regionalliga angetreten war. Ellscheid setzte auf Einsatz, Kampf und Konter, Trier dominierte und lauerte auf seine Möglichkeiten. „Wir haben Geduld bewahrt, nicht Harakiri gespielt und hatten das Chancenplus“, lobte Herres. Das nächste Spiel der Eintracht-Reserve ist ebenfalls am Mittwoch gegen die SpVgg. Burgbrohl (19.30 Uhr).

Die weiteren Ergebnisse

RW Koblenz – FC Karbach 2:2

TuS Mayen – SG Malberg 0:3

SpVgg. Burgbrohl – SG Kyllburg 3:1

SG 2000 Mülheim-Kärlich – VfB Linz 1:0

FSV Trier-Tarforst – TuS Koblenz II 5:5 (Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht)

SG Neitersen – SG Bad Breisig 2:2

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln