Seit 100 Tagen WLAN in allen Trierer Stadtbussen

Viele Fahrgäste nutzen das kostenlose Angebot und profitieren vom nahtlosen Übergang

Im Stadtbus E-Mails checken oder online die Zeitung lesen, ohne das eigene Datenvolumen zu verbrauchen – in Trier funktioniert seit 100 Tagen das, woran andere Städte derzeit noch arbeiten: kostenloses WLAN in allen Linienbussen. Seit Weihnachten 2017 bieten die Stadtwerke Trier (SWT) ihren Fahrgästen diesen Service in der gesamten Busflotte an und ziehen nach rund 100 Tagen eine positive Bilanz: „Wir verzeichnen im Monat rund 10.000 Nutzer und erreichen damit genau unsere Hauptzielgruppe Pendler, Schüler und Studenten“, freut sich SWT-Vorstandssprecher Dr. Olaf Hornfeck.

Die Nutzung ist einfach und unverbindlich, denn eine Registrierung oder Anmeldung ist nicht notwendig. Das Bestätigen der allgemeinen Geschäftsbedingungen genügt. Und wer in der Innenstadt den Bus verlässt, kann dank des innerstädtischen SWT-City-WLAN nahtlos weitersurfen. „Die Steuerung der mobilen WLAN-Router in den Bussen erfolgt über das gleiche System wie die Hotspots in der Innenstadt. Die Schnittstelle funktioniert damit reibungslos“, freut sich Michael Schröder, Bereichsleiter im SWT-Verkehrsbetrieb. Doch damit nicht genug: Im Laufe des Jahres statten die SWT zusätzlich die Haupt-Haltestellen in der Innenstadt mit Hotspots für das SWT-City-WLAN aus, um das Angebot weiter zu verbessern. Dr. Olaf Hornfeck ergänzt: „Wir sind besonders stolz darauf, dass wir als erstes deutsches Verkehrsunternehmen im städtischen ÖPNV unsere gesamte Busflotte mit der zuverlässig funktionierenden Technik ausgestattet haben und wir dabei von Anfang an den nahtlosen Übergang in das stationäre SWT City-WLAN umgesetzt haben. Damit sind wir in der ältesten Stadt Deutschlands derzeit Vorreiter! “

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln