SV Föhren verliert Abstiegskrimi gegen den SV Dörbach mit 0:1

Bezirksliga West

Der SV Föhren musste sich am Donnerstagabend auf heimischen Rasen dem SV Dörbach mit 0:1 geschlagen geben. Dabei war das Spiel beider Mannschaft überwiegend durch Kampf geprägt, Torchancen entstanden zumeist nach Standardsituationen.

Beide Mannschaften vor der Partie (Foto: Jan Herrmany)

Beide Mannschaften vor der Partie (Foto: Jan Herrmany)

Dass aufgrund der Tabellensituation Anspannung bei beiden Teams herrschte, machte sich vor allem in den Anfangsminuten der Partie bemerkbar. So kam wenig Kombinationsspiel auf, nur selten lief der Ball über mehrere Stationen. Besonders die Heimmannschaft aus Föhren hatte Probleme mit dem eigenen Spielaufbau und leistete sich zu viele Fehler. Die erste Torchance des Spiels verzeichnete der Gast aus Dörbach, als Kai Edringer einen Kopfball knapp über das Föhrener Gehäuse setzt. Nach der Szene deutete sich eine leichte Feldhoheit des SV Dörbach an, der in der 22. Minute die große Chance zur Führung hatte. Erneut war es Edringer, der ein Kopfballduell gewann und auf Michael Mayer ablegte, doch am langen Pfosten rettete der Föhrener Schlussmann David Kees mit einer Glanzparade.

Die beste Chance der Föhrener Mannschaft hatte Thomas Wagner, nachdem Mitspieler Barthen gefühlvoll von der Grundlinie das Leder auf den Elferpunkt chippte, brachte Wagner den Ball mit vollem Risiko per Direktabnahme auf das Tor, doch Gästetorwart  Henchen packte sicher zu. Kurz vor der Pause die größte Torgelegenheit der bisherigen Partie. Nach einer Föhrener Ecke klatschte das Leder aus dem Getümmel im Strafraum heraus an die Latte und von dort zurück ins Feld, Pech für die Mannschaft von Christian Esch.

Zerfahrene Partie ohne Chancen aus dem Spiel heraus

Standards bestimmen die Partie (Foto: Jan Herrmany)

Standards bestimmen die Partie (Foto: Jan Herrmany)

Auch im zweiten Durchgang waren Torchancen aus dem Spiel heraus zunächst Mangelware. Standards und Kopfbälle sollten weiterhin die probatesten Mittel beider Mannschaften bleiben. So landete der Ball in der 52. Minute erneut nur am Querbalken, Dörbachs Alexander Plein war in der Mitte am höchsten gesprungen und hatte den Ball per Kopf auf das Tor gebracht. Mit zunehmender Dauer fand das Spiel mehr und mehr im Mittelfeld statt. Beide Mannschaften machten sich durch Ungenauigkeiten vor dem gegnerischen Tor mögliche Torchancen zunichte. Als das Spiel mehr und mehr auf ein 0:0 heraus lief, zeigten beide Mannschaften wieder mehr Offensivdrang. In der 75. Minute hatte der SV Föhren die Chance zur Führung, wiederum durch einen Kopfball, doch dieser verfehlte das Tor um wenige Zentimeter.

Auf der Gegenseite fiel schließlich das einzige Tor des Tages. Christian Reuter brachte den Ball per Einwurf in den Strafraum, Edringer verlängerte per Kopf auf den zweiten Pfosten, wo Michael Mayer goldrichtig stand und zur Führung einschob. Die Dörbacher Führung hätte nur von kurzer Dauer sein können, denn nur zwei Minuten später hatte Thomas Wagner die große Chance zum Ausgleich, natürlich per Kopf. Nach einer Ecke von der rechten Seite kam Wagner aus kürzester Distanz an den Ball, dieser landete jedoch genau in den Armen des Gästekeepers Henchen. Auch die letzte Föhrener Chance nach einer Ecke konnte nicht zum Punktgewinn verwertet werden, so brachte der SV Dörbach den Sieg über die Zeit und landete einen wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt, während der SV Föhren schwierigen Zeiten entgegen blickt.

Stimmen zum Spiel und dem Abstiegskampf

Föhrens Trainer Christian Esch haderte nach der Partie mit dem Gegentreffer und der mangelhaften Chancenverwertung seiner Mannschaft: „Dass lange Einwürfe ein beliebtes Mittel des Gegners sind, hatten wir vor dem Spiel angesprochen, trotzdem kommt es zu brenzligen Situationen, aus der dritten resultiert das Tor. Nach dem Rückstand hatten wir zwei gute Kopfballchancen, da müssen wir einfach ein Tor erzielen. Kämpferisch kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen, doch aus den vorhandenen Chancen müssen wir mehr machen, um in den kommenden Wochen die nötigen Punkte zu holen.“

Gästetrainer Bernd Körfer zeigt sich nach dem Spiel zufrieden, warnt aber gleichzeitig davor, einen Haken an den Klassenerhalt zu machen: „Ich glaube wir haben heute verdient gewonnen, wir waren am Ende einfach den Tick cleverer als der Gegner. Die Jungs haben super mitgezogen, jeder ist für seine Mitspieler gelaufen. Mit vier Siegen in Folge haben wir eine gute Ausgangslage im Kampf um den Klassenerhalt geschaffen, doch es ist noch lange nichts entschieden.“

Am nächsten Spieltag empfängt der SV Dörbach das Schlusslicht aus Wiesbaum, Föhren muss den schweren Gang nach Konz antreten.

Statistik

SV Föhren: Kees, Hayer, Wagner Stefan, Boden , Heinz, Enders (76. Kläs), Meyer, Lambrecht, Barthen (64. Weyer), Regneri, Wagner Thomas

SV Dörbach: Henchen, Reuter, Görgen, Prüm, Edringer, Mayer, Plein (68. Bösen), Koller (92. Thiel), Lombard (68. Braun), Wey, Born

Tore: 0:1 Michael Mayer (77.)

Schiedsrichter: Manuel Biesemann

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln