Aktuelles: 21 Anrufe nach Aktenzeichen XY…ungelöst – Spezial

Das Schicksal der seit dem 7. Juni 2007 spurlos verschwundenen Tanja Gräff aus Korlingen war am Mittwoch, 30. März, Gegenstand des Aktenzeichen XY…ungelöst – Spezials „Wo ist mein Kind?“.

In der Sendung sprach Moderator Rudi Cerne mit Waltraud Gräff, Mutter der Vermissten, und Kriminalhauptkommissar Christian Soulier, seinerzeit Leiter der „Ermittlungskommission FH“ und nun Leiter des Kommissariates Kapitaldelikte der Kriminaldirektion Trier, sowie mit Staatsanwalt Eric Samel, zuständiger Dezernent der Staatsanwaltschaft Trier.

Aufgrund der Sendung gingen sowohl im Fernsehstudio in München also auch bei der Hinweisaufnahme der Kriminaldirektion Trier insgesamt 21 Anrufe ein. Einige der Anrufer fragten beispielsweise nach, ob seitens der Polizei alles in dem Fall getan wurde. Ein anderer meldet sich, weil das Foto von Tanja Gräff in einem Profil eines Internetspiels veröffentlicht sei.

Ob unter diesen Hinweisen eine „heiße Spur“ ist, müssen die weiteren Ermittlungen der Trierer Kripo ergeben. Sicher ist jedoch, dass die Ermittler jeder Spur nachgehen wird, um das rätselhafte Verschwinden der damals 21-jährigen Studentin aufzuklären.

Die Polizei bedankt sich sowohl bei den Medien als auch bei der Bevölkerung für das große Interesse und die damit verbundene Unterstützung bei der Klärung dieses Falles.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln