Cyber-Crime im Visier

Trierer Sicherheitstag

In Zusammenarbeit mit dem Kriminalpräventiven Rat der Stadt Trier veranstaltet das Polizeipräsidium Trier in diesem Jahr zum zweiter Mal den „Trierer Sicherheitstag“. Schwerpunkt am Donnerstag, 2. Juli ist die Kriminalität im Internet. Los geht es ab 14 Uhr.

Trier. Das gemeinsame Ziel der Kooperationspartner ist es, sowohl die interessierte Öffentlichkeit als auch Fachexperten in einem jährlichen Turnus über aktuelle Entwicklungen, Fragen und Problembereiche der Öffentlichen Sicherheit zu informieren und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Hierzu soll anhand ausgewählter Themen ein Abgleich von wissenschaftlichen und behördlichen Erkenntnissen mit der Praxis hergestellt werden.

Kooperationspartner sind die Stadt Trier, den Justizbehörden, den Trierer Hochschulen, der IHK und HWK Trier, der Agentur für Arbeit sowie der City-Initiative und der Polizei

Der 2. Trierer Sicherheitstag befasst sich mit dem aktuellen und wachsenden Problembereich der  „Cybercrime/Computerkriminalität“. Eröffnet wird der Sicherheitstag ab 14 Uhr mit einem „Markt der Möglichkeiten“, einer Ausstellung im Foyer der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier. Anschließend stehen Vorträge wie der von Dr. Markus Mavany, Universität Trier, auf dem Programm. Mavany spricht über die Strafrechtliche Verfolgung von IUK-Kriminalität.

Donnerstag, dem 02. Juli

14 Uhr  bis 19 Uhr

Rokoko-Saal und Foyer der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier

2. Trierer Sicherheitstag internet

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln