Der FSV Trier-Tarforst gegen SG Kyllburg/Badem/Gindorf

Neues Heimspiel - Neues Glück

Der FSV Trier-Tarforst zeigt seine Zähne. Nach dem letzten Kantersieg in der autoland-Arena in Trier-Tarforst: Das 5:0 vor zwei Wochen gegen die SG Neitersen sollte jedem Spieler nochmal vom Trainer Patrick Zöllner vor die Augen gebracht werden, wenn der FSV am Samstag um 17.30 wiederum zuhause gegen die SG Kyllburg/Badem/Gindorf spielt. Die Spieler des FSV haben sich mit jedem Spiel verbessert und sollten jetzt daraus Profit schlagen.

Trier-Tarforst. Mit einer starken Ausbeute von zuletzt zwölf Punkten aus sechs Spielen, möchte Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am kommenden Samstagabend im Derby gegen die SG Badem punktuell nachlegen. Zuletzt landete die Elf um Chef-Trainer Patrick Zöllner sogar zweimal in Folge die volle Punktzahl. Einem 5:0-Kantersieg zuhause über Neitersen, folgte am vergangenen Sonntag ein 0:1-Erfolg beim SV Konz. Anstoß gegen Badem ist um 17:30 Uhr in der autoland-Arena in Trier-Tarforst.

Alles nur nicht gruseln möchte sich Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am Samstagabend. Zwar ist am 31. Oktober Reformationstag, aus dem “Ami-Land“ überschwappend auch Halloween genannt, dennoch soll das große Zittern sowie Bibbern zum Heimspiel gegen die SG Badem fern bleiben. Viel mehr möchte man stattdessen an die jüngsten Erfolge anknüpfen. Immerhin sind die Trierer Höhenkicker seit nun mehr als sechs Spieltagen ungeschlagen und konnten zudem aus den letzten sechs Partien stolze zwölf Punkte ernten. “Ich denke wir können mit der Ausbeute aus den letzten Wochen sehr zufrieden sein. Zudem ist der Konkurrenzkampf intern des Teams wieder gestiegen. Alle Spieler stehen mir wieder zur Verfügung. Das spornt natürlich zu höheren Leistungen an und spiegelt sich dann auch zwangsläufig in den Ergebnissen wieder. Gegen den SV Konz haben wir zuletzt verdient gewonnen ohne aber zu glänzen. Hier hätte ich mir noch ein wenig mehr Spielkontrolle gewünscht sowie eine bessere Chancenverwertung“, betonte Patrick Zöllner.
Patrick Zöllner: “Badem hat eine erfahrene & routinierte Truppe“

Den kommenden Gegner aus der Eifel stuft der 40-Jährige als eine hohe und schwere Hürde ein. Vor allem nach dem Trainerwechsel zu Beginn der Saison hat Badem fast wieder zur alten Stärke zurückgefunden: “Die SG Badem ist auch in diesem Jahr eine ganz erfahrene und routinierte Truppe die nur schwer zu bespielen ist. Gerade nach dem Trainerwechsel gab es einen neunen Impuls der zumindest mal kurzfristig zu Punkten geführt hat. Zumal der letzte Auftritt von Badem müsste uns als Warnung reichen. Immerhin konnte die Schweicher Mosella am vergangenen Sonntag glatt mit 1:3 besiegt werden. In der letzten Saison gelangen uns ausnahmsweise mal zwei Siege über die Eifeler Spielgemeinschaft, diese erfolgreiche Bilanz wollen wir nun auch am Samstag weiter ausbauen. Mein Ziel ist es neun Punkte aus diesen drei Spielen zu erbeuten. Mit dem Sieg über Neitersen und Konz haben wir schon sechs. Den nächste Dreier peilen wir somit am Samstag an. Nichtsdestotrotz müssen wir dennoch hellwach sein. Im Bademer Team halte ich Pierre Valerius und Mike Schwandt für die besten Einzelspieler, sie gilt es besonders in den Griff zu bekommen“, fügte Zöllner mit warnender Stimme hinzu.
Das komplette “Gruselkabinett“ ist an Bord

Personell hingegen kann Zöllner sofern Fortuna will am Samstagabend auf sein komplettes “Gruselkabinett“ zurückgreifen wie er abschließend sagte: “Bislang sind alle meine Spieler fit. Zwar mussten einige wegen Erkältung oder privaten Angelegenheiten in dieser Woche im Training kürzer treten, dennoch gehe ich davon aus, dass mir alle Spieler für das Derby am Samstag zur Verfügung stehen werden“.

Fußball Rheinlandliga – Tabelle

   Verein Spiel S U N Tore Diff. P
1. FV Engers 13 7 6 0 22 : 10 12 27
2. SG 2000 Mülheim-Kärlich 13 8 2 3 24 : 12 12 26
3. TuS Mayen 12 7 2 3 25 : 12 13 23
4. TuS Rot-Weiss Koblenz 13 6 4 3 37 : 16 21 22
5. SG Schoden / Irsch / Ockfen (Auf) 13 6 4 3 39 : 29 10 22
6. SG 99 Andernach (Auf) 13 6 2 5 30 : 22 8 20
7. FSV Trier-Tarforst 13 5 4 4 22 : 14 8 19
8. TuS Koblenz II 12 4 7 1 18 : 10 8 19
9. SV Konz 13 5 3 5 23 : 18 5 18
10. SG Neitersen / Altenkirchen (Auf) 13 5 3 5 23 : 24 -1 18
11. SV Malberg 13 5 3 5 19 : 23 -4 18
12. SG Mendig / Bell / GW Mendig 13 4 4 5 22 : 27 -5 16
13. SG 06 Betzdorf (Ab) 13 3 5 5 18 : 23 -5 14
14. SG Badem / Kyllburg / Gindorf 13 4 2 7 19 : 25 -6 14
15. SV Morbach 13 3 4 6 13 : 25 -12 13
16. Eisbachtaler Sportfreunde Heilberscheid 13 3 3 7 10 : 26 -16 12
17. TuS Mosella Schweich 13 3 2 8 10 : 32 -22 11
18. SG Bad Breisig 13 1 2 10 14 : 40 -26 5

// Danke an André Mergener – Pressesprecher des FSV Trier-Tarforst e.V.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln