Regionalliga Südwest – 17. Spieltag – Hinrunden-Finale

Mit dem 17. von 34 Spieltagen steht die Eintracht Trier auf dem Tabellenplatz 2

Mehr als drei Punkte kann zum letzten Tag der Hinrunde keine Mannschaft mehr einbringen. An der Tabellenspitze (Waldhof-Mannheim und Eintracht Trier) wird der 17. Spieltag nichts ändern. – Darunter ist Bewegung angesagt. Zumindest verspricht das Wochenende – Start ist am Samstag um 14 Uhr – einige interessante Begegnungen.

Trier / Regionalliga Südwest. Der Trierer Trainer Peter Rubeck wagt eine optimistische Prognose in Sachen Auswärtsspiel gegen den Tabellen-Dreizehnten SV Spielberg (vgl. unser Bericht). Doch inzwischen gilt eine Faustregel für die Auswärtsspiele der Eintracht: Auswärts wird gewonnen. Ob solche Prognosen für die anstehenden Begegnungen ansonsten möglich sind, entscheidet der 17. Spieltag:

Kickers Offenbach empfangen 1. FC Saarbrücken

Am Sonntag (ab 14.00 Uhr) empfängt der Meister aus der Vorsaison (Kickers Offenbach) den Vizemeister 1. FC Saarbrücken zum Topspiel des 17. Spieltags. Dabei wollen die beiden Top-Teams des Vorjahres ihren Rückstand auf Mannheim und Trier verkürzen, die auswärts bei den Aufsteigern Saar 05 Saarbrücken und SV Spielberg antreten müssen. Im Tabellenkeller verspricht das südbadische Derby SC Freiburg II – Bahlinger SC Spannung.

Spielberg empfängt Tabellenzweiten aus Trier

Mit acht Siegen aus acht Auswärtsspielen ist Eintracht Trier zurzeit in der Fremde eine Macht. In der Tabelle steht Trier momentan auf dem zweiten Tabellenplatz und somit auf einem Relegationsplatz. Auch gegen Spielberg will die Elf von Peter Rubeck am Samstag ab 14.00 Uhr den nächsten Auswärts-Dreier einfahren. Spielberg hat derzeit einen Punkt Vorsprung vor den möglichen Abstiegsrängen. Trier muss noch auf die gesperrten Benedikt Koep und Michael Dingels verzichten. Bei Spielberg fällt der Gelb-gesperrte Christoph Nirmaier noch für diese Partie aus.

Vierter Sieg in Folge für Neckarelz?

AKTALISIERUNG: Das Spiel FK Pirmasens – SpVgg Neckarelz fällt aus. Die Platzkommission hat die Rasenfläche im Stadion Husterhöhe für unbespielbar erklärt.

Mit zuletzt drei Siegen gegen direkte Abstiegskonkurrenten konnte sich Neckarelz schon etwas Luft nach unten verschaffen. Mit Pirmasens trifft man nun auf einen Tabellennachbarn, der zurzeit einen Punkt mehr auf dem Konto hat. Beide Teams könnten sich mit einem Sieg weiter von den möglichen Abstiegsrängen absetzen. Neckarelz konnte lediglich eines ihrer acht Auswärtsspiele gewinnen, während Pirmasens eine ausgeglichene Heimbilanz aufzuweisen hat. Neckarelz muss auf die Spieler Kiermeier und Schäfer wegen ihrer Gelbsperren verzichten. Bei Pirmasens muss Sebastian Reinert aus dem gleichen Grund aussetzen.

Worms empfängt Walldorf in der EWR-Arena

Für beide Teams läuft es zurzeit in der Liga alles andere als gut. Während Walldorf seit zwei Spielen ohne Punktgewinn ist, wartet Worms schon seit vier Spieltagen auf einen Punktgewinn. Am Wochenende konnte Walldorf für ein Ausrufezeichen sorgen, als man Tabellenführer Waldhof Mannheim aus dem Verbandspokal warf. Diesen positiven Schwung will man auch in die Liga mitnehmen und gegen Worms einen Sieg einfahren. Worms könnte bei einem Sieg die möglichen Abstiegsränge verlassen, muss dabei allerdings auf den Rotgesperrten Marco Vincenzo Metzger verzichten.

TSV Steinbach erwartet Kaiserslautern II in Dillenburg

Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in Steinbach findet das Spiel im benachbarten Stadion „Auf der Bleiche“ vom SSV Dillenburg statt. Nach dem ersten Sieg unter Thomas Brdaric am 16. Spieltag will man auch gegen die U 23 von Kaiserslautern den nächsten Sieg einfahren. Punkte bräuchte man in Steinbach, da man momentan auf einem möglichen Abstiegsrang steht. Mit einem Sieg hätte man die Möglichkeit diese auch wieder zu verlassen.

Südbaden-Derby zwischen Freiburg ll und Bahlingen

Am Samstag ab 14.00 Uhr empfängt der SC Freiburg ll den nur 20 Kilometer entfernten Bahlinger SC zum südbadischen Derby. Beide Teams stecken derzeit in der unteren Tabellenhälfte fest. Bahlingen ist vorletzter und der punktgleiche SC Freiburg II einen Platz vor Bahlingen. Der SC Freiburg muss auf Julian Grupp verzichten, der aufgrund seiner Rot-Sperre noch zwei Spiele aussetzen muss.

Kassel und Homburg wollen Anschluss halten

Zwei Mannschaften aus dem Verfolgerfeld treffen aufeinander, wenn der KSV Hessen Kassel am Samstag (ab 14.00 Uhr) den FC 08 Homburg empfängt. Die Gastgeber können sich aktuell auf ihre Abwehr verlassen. Seit vier Begegnungen kassierte Kassel keinen Gegentreffer. Die Gäste aus Homburg verloren lediglich eines der vergangenen sechs Spiele. In der vergangenen Spielzeit gewann Homburg beide Duelle mit dem KSV (3:2/2:0).

Enttäuschte Ex-Bundesligisten unter sich

In einem richtungweisenden Duell stehen sich in der Regionalliga Südwest am Sonntag (ab 14.00 Uhr) die beiden ehemaligen Bundesligisten Kickers Offenbach und 1. FC Saarbrücken gegenüber. Die Gastgeber rechnen mit rund 8.000 Zuschauern am Bieberer Berg, obwohl die Saison bisher für beide Klubs eher enttäuschend verlaufen ist.

In der vergangenen Spielzeit hatte der OFC noch die Meisterschaft vor Saarbrücken gewonnen. In der Relegation scheiterten dann beide Südwest-Vertreter am Aufstieg in die 3. Liga. Aktuell haben andere Vereine die Nase vorn. Der FCS weist vier Zähler Rückstand auf Rang zwei (Eintracht Tier) auf und hat schon ein Spiel mehr absolviert als die gesamte direkte Konkurrenz. Offenbach rangiert auf Platz sechs, noch vier Punkte hinter den Saarländern.

Die Mannschaft von OFC-Trainer Rico Schmitt gewann nur eine ihrer zurückliegenden sechs Begegnungen. Im Traditionsduell mit Saarbrücken wollen sich die Hessen auch für das jüngste 1:4 beim abstiegsbedrohten Aufsteiger Bahlinger SC rehabilitieren. Mittelfeldspieler Klaus Gjasula (Gelb-Rote Karte) und Abwehrspieler Alexandros Theodosiadis (fünfte Gelbe Karte) fehlen dabei gesperrt.

Der 1. FC Saarbrücken beendete mit dem 3:0 im Derby am vergangenen Spieltag über Schlusslicht Saar 05 Saarbrücken eine Serie von fünf Partien ohne Sieg. Dabei sah Defensivspieler Peter Chrappan die Rote Karte. Er wurde für drei Ligaspiele gesperrt, steht Trainer Falko Götz damit auch in Offenbach nicht zur Verfügung.

SV Saar 05 empfängt den Tabellenführer

Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim reicht gleichzeitig bereits ein Remis beim noch sieglosen Neuling Saar 05 Saarbrücken, um die Herbstmeisterschaft aus eigener Kraft perfekt zu machen. Der Vorsprung der Mannschaft von Trainer Kenan Kocak auf den Verfolger Eintracht Trier beträgt drei Punkte.

In der Liga ist Waldhof seit sechs Spieltagen ungeschlagen. Im badischen Verbandspokal war allerdings zuletzt der FC-Astoria Walldorf (1:2) im Viertelfinale Endstation. „Wir sind enttäuscht, aber nun konzentrieren wir uns ganz auf die Liga“, erklärt Kapitän und Ex-Nationalspieler Hanno Balitsch. Die Partie wird im Saarbrücker Ludwigsparkstadion ausgetragen.

Elversberg erwartet Hoffenheim II in Saarbrücken

Am Montag (ab 19.00 Uhr) empfängt der Tabellendritte SV Elversberg die U23 aus Hoffenheim. Nachdem die Mannschaft vom Marco Wildersinn zum Saisonstart noch nicht überzeugen konnte, ist man nach vier Siegen in Folge mittlerweile in der ersten Tabellenhälfte angelangt. Mit 34 erzielten Toren ist besonders die starke Offensive für die Erfolgsserie verantwortlich. Verzichten müssen die Kraichgauer auf den gelbgesperrten Routinier Marcus Mann.

Michael Wiesingers Elversberger wollen Ihre starke Heimbilanz (sieben Siege, 1 Remis) weiter ausbauen und auch im Ludwigsparkstadion ungeschlagen bleiben, um Druck auf die beiden Spitzenteams Mannheim und Trier ausüben zu können.

Der 17. Spieltag:

Samstag, 21. November, 14:00 Uhr

SV Spielberg Eintracht Trier  
FK Pirmasens SpVgg Neckarelz  
Wormatia Worms FC-Astoria Walldorf  
TSV Steinbach 1. FC Kaiserslautern ll  
SC Freiburg ll Bahlinger SC  
Hessen Kassel FC 08 Homburg  

Sonntag, 22. November, 14:00

SV Saar 05 Saarbrücken Waldhof Mannheim  
Kickers Offenbach 1. FC Saarbrücken  

Montag, 23.November, 19:00

SV Elversberg TSG Hoffenheim ll  


Die aktuelle Tabelle der Regionalliga Südwest:

Pl. Verein Spiele G U V Tore Diff. Pkt.
1. Waldhof Mannheim 16 12 3 1 33:8 25 39
2. Eintracht Trier 16 11 3 2 35:13 22 36
3. SV Elversberg 16 11 2 3 28:13 15 35
4. 1. FC Saarbrücken 17 9 5 3 26:15 11 32
5. Hessen Kassel 16 7 7 2 19:9 10 28
6. Kickers Offenbach (M) 16 8 4 4 31:25 6 28
7. FC 08 Homburg 16 7 6 3 28:15 13 27
8. TSG Hoffenheim ll 16 7 4 5 34:22 12 25
9. FC-Astoria Walldorf 16 7 2 7 24:23 1 23
10. 1. FC Kaiserslautern II 16 5 7 4 21:17 4 22
11. FK Pirmasens 16 6 1 9 21:24 -3 19
12. SpVgg Neckarelz 16 5 3 8 20:28 -8 18
13. SV Spielberg (N) 16 4 3 9 13:27 -14 15
14. Wormatia Worms 16 4 2 10 19:31 -12 14
15. TSV Steinbach (N) 16 4 2 10 15:37 -22 14
16. SC Freiburg ll 16 3 4 9 19:31 -12 13
17. Bahlinger SC (N) 16 3 4 9 19:32 -13 13
18. Saar 05 Saarbrücken (N) 17 0 2 15 12:47 -35 2

mspw/mmi/sdo/19.11.15

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln