Tag der Entscheidung

Vorschau: Der 30. Spieltag der Bezirksliga West

Wer bleibt drin? Wer muss runter? An diesem Wochenende fällt sie, die endgültige Entscheidung im Abstiegskämpf. Der SV Dörbach will gegen Rascheid den rettenden elften Platz verteidigen. Die SG Wittlich will im Fernduell mit Thomm und Stadtkyll um jeden Preis den Klassenerhalt sichern – nötigenfalls auch durch ein Entscheidunsspiel. Der 30. Spieltag der Bezirksliga West.

SV Leiwen-Köwerich – SG Irsch (Samstag, 15 Uhr)

Die SG Irsch nimmt Abschied von der Bezirksliga. Die Partie am Samstag ist für die Schuh-Elf der vorerst letzte Auftritt in gewohnter Umgebung. Der Meister steht kurz vor seiner ersten Saison in der Rheinlandliga. Bevor man sich gedanklich aber schon auf größere Aufgaben vorbereitet, steht erst noch die Partie gegen den SV Leiwen an. Im Stadion Rote Erde erwartet uns ein hochinteressantes Aufeinandertreffen zweier formstarker Mannschaften. Die Gäste feierten zuletzt ein 10:1-Schützenfest gegen die SG Buchholz. Die Leiwener können mit dem Selbstbewusstsein eines 2:1-Sieges gegen Ellscheid in das Saisonfinale gehen. Im Hinspiel setzten sich noch die Irscher knapp mit 3:2 durch.

DJK St. Matthias – SG Ruwertal (Samstag, 17.30 Uhr)

Unterschiedliche Vorzeichen gibt es vor dem Duell zwischen dem Neunten und Dritten der Tabelle. Die Mattheiser haben mit dem Klassenerhalt ihr Soll schon erfüllt, viel zu holen gibt es für die Mannschaft aus Feyen nicht mehr. Das sieht bei den Gästen aus dem Ruwertal schon ganz anders aus: den Kaselern winkt noch immer die Chance auf Platz zwei. Sollte die Konkurrenz aus Ellscheid im zeitgleichen Spiel gegen Niederkail patzen, so könnte die Stoffels-Elf noch die Vize-Meisterschaft feiern – ein schöner Erfolg nach einer langen und anstrengenden Saison. Ähnlich unterschiedlich wie die Motivation sehen auch die vergangenen Leistungen der beiden Teams aus. Die Elf von Franz Josef Blang kam in ihrem letzten Heimspiel nur auf ein 1:1 gegen Schlusslicht Mehring, vergangene Woche verlor die DJK mit 2:5 bei der SG Zell. Die Ruwertaler hingegen holten zuletzt ein 5:0 gegen Leiwen und ein 3:1 gegen Niederkail – dementsprechend motiviert werden die Rot-Weißen versuchen, wie schon beim 2:0 im Hinspiel die drei Punkte für sich zu behalten

SG Wallenborn – SV Mehring II (Samstag, 17.30 Uhr)

Ein Abschiedsspiel steht am Wochenende auch für den SV Mehring II an. Für die U23 des Rheinlandligazweiten geht am Samstag eine desaströse Saison zu Ende. 19 Punkte aus 29 Spielen sprechen eine deutliche Sprache, der SVM II ist momentan nicht stark genug für die Bezirksliga. Für die Moselaner wird es in der kommenden Kreisliga-Saison hauptsächlich darum gehen, einen Neuanfang zu wagen und dann wieder anzugreifen. Vorher steht aber noch die Partie gegen die SG Wallenborn an. So richtig Spannung will in dieser Paarung aber nicht aufkommen. Für beide Mannschaften ist die Saison gelaufen, beide zeigten in den letzten Partien, dass die lange Saison stark an ihnen gezehrt hat. Weder das Mehringer 0:3 gegen Wittlich, noch das Wallenborner 3:4 gegen Thomm versprechen ein Topspiel zum Saisonabschluss.

SG Rascheid – SV Dörbach (Samstag, 17.30 Uhr)

Für den SV Dörbach ist die Vorgabe klar: ein Sieg reicht und man ist alle Abstiegssorgen los. Die Salmtaler auf Platz elf haben im Moment 39 Punkte. Sollten die Gäste gegen Rascheid ihr Spiel durchziehen, wäre ihnen der Nichtsabstiegsplatz nicht mehr zu nehmen – unabhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz. In der Theorie  klingt das zunächst einfach, die Umsetzung wird jedoch um einiges schwieriger. Zwar reist die Elf von Bernd Körfer mit dem Rückenwind eines 2:1-Sieges gegen Zeltingen-Rachtig an, mit der SG Rascheid hat man aber so etwas wie den persönlichen Angstgegener vor der Brust. Keines der bisherigen drei Aufeinandertreffen konnten die Schwarz-Weißen gewinnen.

SG Wittlich/Lüxem – SG Zell (Samstag, 17.30 Uhr)

Besonders spannend wird es am Samstag in Lüxem. Dort wird im örtlichen Grünewaldstadion über die sportliche Zukunft der SG Wittlich entschieden. Durch zwei wichtige Siege gegen Thomm und Mehring II haben sich die Kreisstädter noch bis zuletzt die Tür zur Bezirksliga offen gehalten. Und die Mannschaft von Andreas Scheibe ist wild entschlossen, diese Chance beim Schopf zu packen und den zweiten Abstieg in Folge abzuwenden. Dafür muss aber unbedingt ein Sieg gegen die SG Zell her – alles andere als eine leichte Aufgabe für dieses wegweisende Spiel. Der Tabellenvierte präsentierte sich in den vergangenen zwei Partien souverän, ließ sowohl gegen Niederkail (4:2 auswärts) als auch St. Matthias (5:2 zuhause) nichts anbrennen. Vielleicht hilft den Gastgebern ja die Erfahrung aus der Hinrunde. Da schlugen die Wittlicher die Gäste mit 2:1.

Die weiteren Partien

  • SG Buchholz – SG Schneifel (Samstag, 17.30 Uhr)
  • SG Niederkail – SG Alfbachtal (Samstag, 17.30 Uhr)
  • SV Zeltingen-Rachtig – SG Thomm (Samstag, 17.30 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln